Secret World Beta Wochenende 2

Zur Zeit hat es uns (ein befreundetes Pärchen, meine Frau Alex und mich) MMO-technisch nach Star Wars: The Old Republik verschlagen. Dies geschah mehr oder weniger gegen meine Überzeugung, aber bereut haben wir diesen Schritt bisher noch nicht (mehr dazu in einem späteren Artikel). Gespannt war ich aber eigentlich viel eher auf Secret World und so hat es mich arg gefreut von Buffed Keys für das 2. Beta-Wochenende bekommen zu haben. Wir haben das Spiel dann mal zu viert angetestet und im vollständigen Artikel gibts dann mein persönliches Resümee und einige Screenshots.

Das Gute
Was einem als Erstes auffällt wenn man seinen Character erstellt und die Welt betritt ist die tolle Grafik. Bereits Age of Conan hat hier Maßstäbe gesteckt, aber The Secret World packt nochmal ne Schippe drauf. Gesichter und Umgebung sehen für ein MMO sehr realistisch aus und bei den ersten Missionen hat man wirklich das Gefühl fast in London zu sein. Autos, Roller, ein Pub, die Marktstände in der U-Bahn Station, alles wirkt sehr authentisch und atmosphärisch. Man wird eingeladen mehr zu erkunden und sich auch mal kleiner Details anzuschauen wie z.B. das Post-Office das zur Zeit noch keine Verwendung findet.
Auch beim Questdesign kann man zumindest die Ansätze sehen etwas anders zu machen. In Kingsmouth muss man einen Rechner nutzen um eine Liste der Vermissten zu bekommen und ansonsten sollte man schon mal seine Bibel bemühen oder Infos aus der Wikipedia suchen. Natürlich gibt es auch die „Gehe dorthin, töte 12 Zombies“ Quests aber halt nicht nur.
Die Idee mal wieder von einem Levelsystem weg, hin zu einem Fähigkeitensystem zu kommen ist wirklich gut und hier auch super umgesetzt. Das Fähigkeitenrad wirkt zwar auf den ersten Blick etwas seltsam, aber nach einem kurzen Überblick kommt man gut zurecht und die Idee das man nur 7 Fähigkeiten einsatzbereit hat ist ebenfalls gar nicht dumm. Ab und zu ist halt weniger einfach mehr. Ein Problem ergibt sich allerdings aus dem Fähigkeitensystem: The Secret World ist nicht Einsteigerfreundlich. Man muss sich schon mit den Fähigkeiten genauer beschäftigen und herausfinden was wie zusammen arbeitet um schon zu Beginn eine sinnvolle Zusammenstellung zu haben.
Der leichte Genremix aus modernem Setting, Horrorelementen und Verschwörungstheorien mit mystischen Einflüssen (man reist durch Agartah) macht einen sehr witzigen Eindruck und gerade durch diesen Mix und die Tatsache das es kein einfaches „Gut gegen Böse“ Szenario ist wirkt vieles sehr viel frischer.

Das Schlechte
Was einem ebenfalls auffällt ist der ausgesprochen schlechte Zustand in dem sich die Beta zur Zeit befindet. Für ein Spiel das in 2 Monaten erscheinen soll ist noch einiges im Argen. Ich spreche hier nicht von der Tatsache das es nur einen begrenzten Bereich zu erkunden gibt, das ist in meinen Augen eher eine Marketingentscheidung, sondern von den vielen kleinen Dingen, angefangen von der grausigen und sehr lückenhaften Lokalisierung bis hin zu der Tatsache das das Zielen fast nicht möglich ist weil die Zeile ständig umspringen. Die Fehlerbehandlung ist grausig, fehlt die Lokalisierung eines Dialogs geht der komplette Dialog nicht und Rückmeldungen warum ein Angriff nicht funktioniert waren zum Teil nicht vorhanden und zum Teil zu schlecht sichtbar.
Age of Conan, das zu Release auch noch sehr Bugbehaftet war, hatte zu diesem Zeitpunkt schon einen wesentlich stabileren Client, was nichts Gutes erahnen lässt.

Das Hässliche
Der Grund warum dieses Resümee so kurz ausfällt und warum wir auch nur am Freitag getestet haben ist die Tatsache das The Secret World auf den Rechnern die wir für Vanguard und Age of Conan angeschafft haben unspielbar ist. Wenn es gut Läuft haben wir mal 10 FPS, in keinem Fall mehr und so ist das Bewegen und Drehen eine Tortur. Das man sich bei FunCom entschieden hat die Grafik aufzubohren mag okay sein, das man dabei aber verlangt einen Rechner zu haben der nicht Älter wie 1 Jahr ist tut dem Spiel nicht gut. Star Wars: The Old Republik mag nicht mit solche detailierten Grafiken aufwarten aber es spielt sich selbst auf älteren Rechnern mehr als flüssig und so werden wir doch noch eine Zeitlang die Galaxie retten und nicht die Erde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.