Captain America Vol. 7 #1


Ich habe großen Respekt davor das Sue Kelly DeConnick, Gail Simone oder auch andere weibliche Autoren versuchen einen Hauch Feminismus in die Männerdomäne Superheldencomics zu bringen, doch was Remender hier auf den ersten 3 Seiten präsentiert ist mehr Feminismus als ich in Batgirl und Captain Marvel zusammen gelesen habe.
Danach wird man auf einen sehr abgefahrenen Tripp mitgenommen, der auf den ersten Blick arg an die neue Prophet Serie bei Image erinnert. Doch hier trügt der erste Blick. Cap ist kein Prophet und auch sein Aufenthalt in Dimension Z hat einen anderen Hintergrund. Wie es hier weitergehen wird interessiert mich schon sehr weil es mal so ganz anders ist.
John Romita Jr. muss man entweder mögen oder nicht. Ich mag ihn weil er Geschichten erzählen kann. Seine Zeichnungen haben nicht nur einen hohen Wiedererkennungswert, sie können zudem sehr gut vermitteln was passiert, welche Emotionen im Spiel sind und das nicht nur über Gesichtsausdrücke sondern auch über Körperhaltung. In meinen Augen ist Romita immer noch ein großartiger Geschichtenerzähler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.