Akte X – S10 E6

x-files-2015Was war das? Also hiermit bitte nicht weiter machen, die Folge war mit einer der schlechtesten der 10. Staffel und auch der erzwungene Cliffhanger weckt in mir nicht das Bedürfnis mehr zu sehen.

Die Experimente dienten dazu einige Auserwählte zu erschaffen die eine neue Welt aufbauen sollten? So ein Neustart Szenario ist mittlerweile ja eher langweilig da es zu oft als Thema gebraucht wurde. Das dann noch vermischt mit einer halbherzigen Umsetzung die eine weltweite Epidemiewelle zeigen sollte aber größtenteils seltsam wirkte und der Weiterführung der jungen Versionen von Mulder und Scully machte den Eindruck von „gewollte aber nicht gekonnt“.

Die Folge hat fast dafür gesorgt das ich eingeschlafen bin weil es so langweilig und vorhersehbar war. Zu viel Fokus auf die Möglichkeit einer weiteren Staffel und dabei noch zu viele Optionen offen gelassen und dabei vergessen eine spannende Geschichte zu erzählen, bzw. eine Geschichte spannend zu erzählen.

Das war leider nix.

3 Gedanken zu „Akte X – S10 E6

  1. Melanie Brosowski sagt:

    Mein Name ist Melanie Brosowski und ich bin die Chefredakteurin der Incoming Message, des monatlichen Newsletters von http://www.trekzone.de, den momentan über 3.000 Leser abonniert haben.
    Das TrekZone Network ist eine Publikation, die sich der Science-Fiction-Serie „Star Trek“ sowie genreverwandten Themen widmet und von Fans in ehrenamtlicher Arbeit realisiert und produziert wird.
    Für die kommende Juni-Ausgabe, der ersten nach meiner Mutterschaftspause, bin ich auf der Suche nach interessanten Gastbeiträgen. Dabei bin ich auf deine Seite gestoßen.
    Gerne würde ich, wenn du damit einverstanden bist, deinen Artikel „Akte X – S10 E6“ natürlich unter Nennung deines Namens und mit Verlinkung zu deinem Blog, übernehmen.
    Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen.
    Gruß
    Melanie Brosowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.