Tag 7 – Fenway Park

Endlich ist es soweit, mein erstes Spiel der Red Sox steht an. Da ich vor hatte die „Pre-Game“ Tour durch Fenway mit zu machen musste ich früh aufstehen.

Mehr und Bilder im vollständigen Artikel.

Also erstmal gut gefrühstückt und dann zum Fenway Park und das Ticket gesichert. Die Tour sollte aber erst um 15:30 starten und so hatte ich noch ein wenig Zeit. Zunächst habe ich dann im Team Store gebummelt und bin dann doch nochmal in Richtung Innenstadt. Eine kurze Pause mit Lesen im Public Garden und einen leckeren Burrito im „Fajitas & ‚Ritas“ und dann zurück zum Park. Da es noch einen Moment dauerte habe ich mir nochmal die Dinge angeschaut die ich mir NICHT leisten kann.

Die Tour führte dann zunächst aufs Feld wo man die Spieler beim Training beobachten konnte. Hier sah man dann auch den „Groundskeeper“ mit seinem Servicedog der heute sogar ne Kamera trug. Dann ging es über die älteste Sektion hoch auf das „Green Monster“ von wo man der „Batting Practice“ beiwohnen konnte. Leider konnte ich keinen Ball fangen aber es war trotzdem beeindruckend wie die da durch die Gegend fliegen.

Als die Tour zu Ende war habe ich mich dann direkt am Eingang angestellt und schon gab es einen kleinen Schutt. Die Kontrolleure hatten dann Mitleid und haben und rein gelassen und ich habe mir dann meinen Sitz gesucht als der Regen nachlies. Dummerweise gab es immer mal wieder einen Schutt und dann sogar ein Gewitter was bei einem offenen Stadium das aus sehr viel Metall besteht dafür sorgt das man nicht draußen sein durfte. 

Doch pünktlich zum Spielbeginn war das Wetter Super und es konnte los gehen. Brian Johnson hatte Anfang arge Prbleme die Strike Zone zu finden und gab dann auch 3 Runs ab aber nach und nach wurde das besser, dafür hatten die Rays dann so Probleme das die Stanek im 2. Inning schon austauschten. JBJ war unglaublich was einige der Fänge anging aber auch ein Spieler der Rays stürzte sich in die Zuschauer.

Am Ende haben die Red Sox dann 7:3 gewonnen und stehen damit immer noch 10,5 Spiele vor den Yankee was irgendwie vollkommen irreal wirkt. 

Das Erlebnis so ein Spiel im Park selbst zu sehen war unbeschreiblich. Natürlich bekommt man lang nicht so viel mit wie am TV weil dort einfach mehr Infos weiter gegeben werden, dafür ist die Stimmung wirklich unglaublich. 

Der Weg zurück zur Unterkunft war dann aber interessant. Die U-Bahn war VOLL und Busse wurdem umgeleitet so das ich erstmal Probleme hatte heraus zu finden wie ich zurück kommen sollte. Es war dann auch 12 Uhr wie ich zurück war und erst 1 wie ich einschlafen konnte. Dementsprechend lange habe ich heute geschlafen.

Heute geht es dann mit Price weiter und ich hoffe das mit dem Wetter hat wieder hin. Ich bin auch gespannt ob ich den „Fan Cup“ den ich gestern erworben habe heute einfach nachfüllen lassen kann. Das würde der Kasse extrem gut tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.