Tag 9 – Batting Practice

Da am Wochenende hier eine Bahnlinie repariert wird musste ich über einen anderen Weg in die Stadt und kam diesmal an einem Hundepark und einem Gebäude vorbei das so aussah als hätte man auf eine Kirchenruine einen neuen Teil gesetzt.

Mehr und Bilder im vollständigen Artikel.

Heute war das Wetter aber viel besser so das beides Team trainiert haben. Das gab mir die Möglichkeit einige schöne Schnappschüsse von Porcello und Pomeranz beim Aufwärmen zu machen. Zudem flogen hier immer mal wieder Bälle in die Zuschauer und da einer der Trainer gut aufgepasst hat gingen die eben nicht immer an die selben Jugendlichen die laut schrien.

Dann hab ich mir erstmal einen „Fenway Frank“ gegönnt, was leider nichts anderes ist als ein sehr gewöhnlicher Hot Dog. Der erste Hot Dog in der Stadt war da schon leckerer gewesen.

Der Platz diesmal war sehr viel besser, kurz hinter der 3. Base mit tollem Blick. Leider lief das Spiel dann nicht so gut weil die Red Sox Offense nichts auf die Reihe brachte. Trotz einiger Baserunner kam kein Run zu stande. Da half auch die „Rallycap“ im 9. Inning nichtg. Dafür habe ich mich nett mit dem Paar neben mir unterhalten. Zudem war hinter mir auch jemand der heute Geburtstag hatte und hinter ihm ebenfalls, was recht witzig war.
Ebenfalls witzig die Frau 2 Reihen vor mir dir Werbung für „Yoga mit Ziegen“ machte.

Nach dem Spiel bin ich dann nochmal ins Cask ´n Flagon um ein letztes mal den leckeren Buffalo Chicken Dip zu essen. Als dann neben mit eine Frau Biere probierte und dann ein Blaubeerbier mit einem Sam Adams „Summer“ mischen wollte meinte ich nur das man sie dafür in Deutschland aufhägen würde. So kam ein lustiges Gespräch zu stande und wir haben uns ein wenig über Deutschland und die USA ausgetauscht. Ihr Mann arbeitet bei einer Heizungsfirma und er beschwerte sich heftigst darüber das die USA technisch 10 Jahre hinter Europa zurück sind was das angeht.

Dann musste ich mich auch hier wieder verabschieden und der Barkeeper der mich noch von meinen letzten Besuchen kannte winkte mich nochmal ran, wünschte mir guten Flug und meinte ich sollte unbedingt wieder kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.