Tag 6 – Glasblumen und Pitcher

Das erste Spiel rückt immer näher und so habe ich mich zunächst auf den Weg zum Red Sox Team Store gemacht um mich dort mal umzuschauen. Leider gab es das „Joe Kelly Fight Club“ T-Shirt dort nicht und auch sonst ist da nur sehr schwer ran zu kommen. Dafür habe ich auf dem Weg dort hin 3 „Ospreys“ gesehen. Schwenkrotor Flugzeuge die man sonst nur selten zu Gesicht bekommt.

Mehr und Bilder im vollständigen Artikel.

Weiterlesen

Boston – Liftoff

Wenn alles gut geht sollte ich jetzt im Flugzeug sitzen und mich irgendwo über Deutschland oder den Niederlanden befinden. Die genaue Position kann man mit Flightradar24.com verfolgen, die Flugnummer ist LH422.

Ich werde irgendwann nach 15:00 Ortszeit (21:00 deutscher Zeit) auf dem Logan international Airport landen und muss dann noch zu meiner Unterkunft. Erste Bilder gibt es dann erst von dort.

Boston Countdown 5 Tage

Einer der Gründe warum ich mich für die Red Sox interessiert liegt in der Fernsehserie Cheers begründet. Die habe ich vor langer Zeit sehr gerne geschaut und dort hat Ted Danson den Barbesitzer „Sam Mallone“ gespielt der früher einmal ein Closer bei den Red Sox war.
Da es in Boston sogar 2 Nachbauten der Bar „Cheers“ gibt werde ich natürlich auch diese besuchen.

Boston Countdown 6 Tage

Der wohl wichtigste Grund nach Boston zu fliegen ist allerdings mein großer Traum einmal die Red Sox im Fenway Park spielen zu sehen. Das wird dann vom 17. – 19.8. in Erfüllung gehen. Dies ist ein Geschenk meiner Frau zu meinem 50. Geburtstag und da freue ich mich schon sehr drauf. 

Bilder eine ein kurzen Bericht wird es dann natürlich auch hier geben.

Red Sox – Steven Wright

StevenWrightMit Steven Wright haben die Red Sox bereits seit 2013 einen Knuckelballer der immer mal wieder zur „Juniormannschaft“ nach Pawtucket wechselte oder verletzt war. Da ich die letzten Jahre nicht so intensiv Baseball verfolgt habe war er mir kein Begriff. Was ich aber bisher gesehen habe gefällt mir sehr gut. Bereits Tim Wakefield hatte mich mit seiner art zu Pitchen und seiner Persönlichkeit überzeugt und bei Steven Wright scheint das nicht viel anders zu sein.

Der große Vorteil von neuen Technologien, einem Apple TV und einem HD TV ist natürlich auch das man wunderschön sieht wie der Knuckelball auf dem Weg zur Stikezone „tanzt“ und wie er im besten Fall eben keine Rotation hat. Der Frust auf dem Gesicht der Gegner (und leider auch ab und an auf dem des Catchers) wenn der Ball total wilde Haken schlägt ist einfach köstlich.

Eine Begebenheit zeigt zudem das er Charakter hat. Beim Spiel gegen die Toronto Blue Jays hat er versehentlich Chris Colabello am Helm getroffen. Unglücklicherweise nicht mit einem Knuckler sondern mit einem Fastball. Das sah am Anfang übel aus, aber Colabello ist zum Glück nichts passiert und er konnte auch weiter spielen. Bereits im Spiel sah man wie erschreckt Wright selbst über den Ausrutscher war. Nach dem Spiel hat er sich dann zusätzlich noch mit einer Flasche Schnaps entschuldigt (http://nesn.com/2016/04/steven-wright-apologized-for-hitting-chris-colabello-with-nice-bottle-of-liquor/), das zeigt Größe.