WTCC nach 6 Rennen

Tom und Tom in UngarnNach 6 Rennen hat sich vieles bestätigt was am Anfang der Saison schon absehbar war. Lopez ist nahezu nicht zu schlagen, die anderen „privaten“ Citroens sind immer mal wieder vorne mit dabei und die Hondas sind immer noch knapp unterlegen. Überraschung gabs nur bei 2 Dingen:

  1. Yvan Mueller kann nicht mithalten.
  2. Die Ladas sind nicht so schlecht wie befürchtet

Will Mueller zu viel? Ist er zu alt? Oder ist Lopez wirklich so extrem gut? Ich kann nicht wirklich beurteilen was da passiert, aber das der Argentinier den französischen Routinier so deklassiert ist schon erschreckend.

Was ich persönlich schade fand, war die Tatsache das Coronel aus seiner guten Startposition in Ungarn so wenig raus holen konnte. Ich hoffe mal das er es in Marrakesch wieder ins Q3 schafft und das wir dann mal etwas mehr von dem Holländer sehen.

Das alles ist natürlich nur durch die Erhöhung der Kompensationsgewichte möglich. Das dies nicht sonderlich sportlich ist steht außer Frage, aber es macht das ganze halt wirklich interessanter.

WTCC 2016 – Vorschau

WTCC LopezAm nächsten Wochenende starte endlich auch die WTCC in das neue Jahr. Neben der Formel 1, die noch immer als die Königsklasse des Motorsports gilt und der Rally Weltmeisterschaft (WRC) ist die WTCC die 3 weltweite Rennserie der FIA. Für mich ist es zudem die interessanteste, da die Formel 1 in den letzten Jahren doch extrem an Spannung verloren hat. Viel wird über die Strategen entschieden und nicht auf der Rennstrecke und es gibt kaum Überholmanöver.

Das ist bei der WTCC anders. Obwohl die letzten beiden Jahre arg unter der Dominanz von Citroen zu leiden hatte geht es hier viel mehr zur Sache, es gibt Überholmanöver en masse und das nicht nur beim 2. Rennen wo mit dem „reversed Grid“ gestartet wird, also die ersten 10 des Qualifyings in umgekehrter Reihenfolge starten.

Mehr im vollständigen Artikel