Avengers #7

005 Avengers #7Zuerst bereiten wir die Ereignisse des letzten Heftes auf. Die Beziehung die sich zwischen Sam Wilson und Thor entwickelt, der ungewollte Verrat von Vision und seine Versuche das wieder gut zu machen und das Problem das sich die Youngster mit den alten Hasen arrangieren müssen. Doch dann werden alle in die Ereignisse um Pleasant Hill einbezogen und treffen dabei auf die Uncanny Avengers.

Das Heft an sich ist wie immer bei Waid sehr gefühlvoll geschrieben und vor allem die Szenen mit Kamala und Vision sind sehr gut. Aber auch sonst macht das Heft Spass und zeigt was die Avengers ausmacht, auch wenn es vielleicht nicht die Avengers sind die man kannte. Das Adam Kubert zeichnet, der ja eher ein Veteran ist tut sein übriges.

Was mir sauer aufstößt ist die Tatsache das man auf Uncanny Avengers als nächstes Heft verwiesen wird. Hier hoffe ich das die Lücke nicht zu groß ist, weil ich Uncanny ja eben nicht mehr lese.

Avengers #6

028 Avengers 6Und schon ist der zweite Storyarc der neuen Avengers vorbei und Mark Waid liefert hier nicht nur solide sondern durchaus spannende und witzige Arbeit ab. Trotz den Querelen im Team raufen die Mitglieder der Avengers sich wieder zusammen und können über Kang triumphieren, wobei die Frage bleibt welcher Kang das ist.

Wie immer ist einer der Höhepunkte die Interaktion der Helden die Waid auf den Punkt trifft und als Iron Man Fan gefällt mir auch Tony sehr gut der seinen Teil zur Lösung beträgt. Das Artwork ist gut wobei Asrar an einigen Stellen eher zweidimensional zeichnet und auch die Kolorierung hier und da zu wünschen übrig lässt.

Insgesamt ist das aber einer der besseren Marvel Serien, nicht wirklich so gut wie Karnak oder Iron Man, aber durchaus spannend und witzig.

Avengers #5

022 Avengers 5So langsam wird klar was die Avengers auseinander bringt, bzw. wer. Der Bösewicht, der bereits im ersten Heft auftauchte wird offenbart und es macht alles auch Sinn. Waid erzählt schnell, viel schneller als seine Kollegen das in anderen Serien tun und das ist erfrischend. Besonders da man nicht das Gefühl hat er würde Abkürzungen nehmen oder wichtige Sachen weg lassen.
Viel erinnert an „die gute alte Zeit“ inkl. der Sprechblase auf dem Cover. Waid schafft es tatsächlich nostalgisch zu sein ohne das es lächerlich wirkt.

Das Mahmud Asrar klar und stimmig zeichnet hilft natürlich auch ungemein, so müssen Superheldencomics aussehen!

Avengers #4

013 Avengers4Nachdem der erste Gegner besiegt ist finden die neuen Avengers zusammen und beziehen sogar ein neues Hauptquartier. Warum hier Tony knauserig ist, in seinem eigenen Heft aber rund um die Welt noch Stark Tower hat sollte man besser nicht hinterfragen. Schönes Detail ist der Anfang wo jemand der für die Avengers essentiell ist seinen neuen Job bei den neuen Avengers anfängt.

Was dann kommt ist durchaus witzig, ein Hauch zu viel Archie, wobei ich hier tatsächlich Methode hinter vermute. Zudem wird mal wieder angedeutet das alles ne tiefere Bedeutung hat, auch die im Moment noch ziemlich sinnlose Prügelei. Der Kuss auf dem Cover kommt tatsächlich im Heft vor, nur nicht ganz so wie auf dem Cover, wobei auch das interessant umgesetzt ist und Konsequenzen hat.

Mahmud Asrar als neuer Zeichner macht sich ebenfalls sehr gut. Wie ich schon erwähnte wurde er durch die neue Supergirl Serie bekannt und zeigt hier das er die Bandbreite des Comicgeschäfts beherrscht. Erzählen, Action und Emotionen passen alle gut zusammen und von der Qualität kann man kein Unterschied zu Kubert feststellen (vom Stil sehr wohl).

All-New All-Different Avengers #3

008 Avengers3Wo andere Autoren 5 oder Mehr Hefte brauchen um ihre ersten Schritte mit einem neuen Helden oder einem neuen Team zu gehen schafft Waid das in 3. Ja, dafür ist es auch nicht so komplex, aber trotzdem schafft es Waid einige Highlights zu setzen die für die Zukunft einiges erhoffen lassen. Was man aber schon merkt ist die Tatsache das Waid auch gerade Archie schreibt, es kommt doch viel Beziehungskram vor.

Hier gilt dennoch das selbe was ich schon über den Abschluss des ersten Storybogens bei Iron Man geschrieben habe: Es wird viel angedeutet, aber auch viel offen gelassen.

Zu Adam Kubert muss man ja nicht mehr viel schreiben, seine Arbeit ist ja mittlerweile zu einem Standard geworden.

All-New All-Different Avengers #1

AllNewAllDifferentAvengersDa isses nun, das erste Heft der neuen Avengers Serie von Mark Waid und Adam Kubert. Alle in Allem war ich doch ein wenig enttäuscht. Es fühlt sich sehr konstruiert an, der Start einer Suche nach verstecken Artefakten, ein neues Team das zusammen geführt werden muss und dazu noch die Chitauri – bzw. einer – der extrem seltsam aussieht. Sowohl von Waid als auch von Kubert hatte ich mehr erwartet; und genau da ist wahrscheinlich das Problem – die Erwartungshaltung.
Ganz so schlecht wie die beiden anderen Avengers Titel die ich bisher gelesen habe ist es zum Glück nicht, im Gegenteil. Es ist einfach ein solides Comic das wohl auf Dauer eher von Charakterisierung und Interaktion lebt als durch eine interessante Story.

Uncanny Avengers #1

UnCannyAvengers#1Wo man bei den neuen New Avengers Al Ewing ein wenig Witz hat rein bringen lassen geht es bei den Uncanny Avengers viel weiter. Da ist der neue Schreiber Gerry Duggan der bisher für Marvel primär an Deadpool gearbeitet hat. Das ist passend da Deadpool hier ein Mitglied der Avengers ist und auch irgendwie im Mittelpunkt steht. Das ist eigentlich kein Avengers Heft sondern ein Deadpool und seine Avengers, was in meinen Augen aber nicht wirklich funktioniert.

Auch die Idee das es jetzt nicht mehr nur um das Zusammenleben von Menschen und Mutanten geht sondern die Inhumans eine Rolle spielen und man somit eine doch diversifizierte Gruppe hat hilft nicht wirklich. Viele der Konflikte wirken zu aufgesetzt und gezwungen, besonders bei den Charakteren die dieses ganze „wir müssen miteinander auskommen“ erst vor 5 Ausgaben erlebt und gelernt haben.

Nimmt man noch hinzu das der Zeichner Ryan Stegman hier – im Vergleich zu Superior Spider-Man – sehr wild geworden ist was bei Brother Voodoo, Steve Rogers und Rogue einfach schlimm aussieht habe ich eine weiter Serie die ich streichen kann.

New Avengers #1

NewAvengers#1Mit den All-New All-Different Neustart nach (bzw. ja eigentlich jetzt IN) den Secret Wars wurden auch die Avengers Serien neu gestartet und da Hickman mal eine Auszeit von der „Lohnarbeit“ wollte hat man die Hefte jetzt anders aufgeteilt. New Avengers ging dabei an Al Ewing, den ich primär von seiner Zusammenarbeit mit Kieron Gillen an Iron Man: Final Frontier kannte. Ewing ist eher für seinen witzigen Stil bekannt der einige Sachen nicht so ernst nimmt und das kann man auch hier sehen. Alleine die Team Zusammenstellung aus einem Teil der Young Avengers mit Sunspot, Hawkey und vor allem Squirrel Girl zeigt das man hier keine tiefgründige Unterhaltung sondern mehr so Slapstick erwarten kann.

Die Zeichnungen von Gerardo Sandoval tragen zu diesem Eindruck bei, was hier wieder bei dem extremen Überbiss von Squirrel Girl ersichtlich wird.

Die Story setzt da an wo Hickman mit einem Teil der Avengers aufgehört hat. Roberto DaCosta (Sunspot) hat AIM gekauft und in Avengers Idea Mechanics umbenannt. Das Team arbeitet von der Insel die mal AIM gehört und reagiert auf internationale Notfälle. Sie arbeiten nicht direkt mit SHIELD zusammen sondern ziehen mehr so ihr eigenes Ding durch.

Weder Story noch Zeichnungen haben mir genug gefallen um in das zweite Heft rein zu schauen. Der Cliffhanger am Ende war zwar recht interessant (und jetzt will man schon wissen wie Secret Wars ausgeht) aber auch das reicht nicht um die Serie dauerhaft zu lesen.

All-New, All-Different Avengers

AllNewAllDifferentAvengersEs ist ne zeitlang her das ich über Comics gebloggt habe, also wird es mal wieder Zeit.
Bereits im Winter hat Marvel angekündigt das sich nach dem großen Event „Secret Wars“ einiges ändern wird. Allerdings haben die auch immer klar gemacht das es eben kein „Reboot“ wie bei DC sein wird, sondern das man eben nur „kleinere“ Anpassungen vornehmen wird. Seid dem „Free Comic Book Day“ im Mai war bekannt das eine Anpassung ein neues Avengers Team sein wird und nun sind noch ein paar mehr Details bekannt.
Weiterlesen

Avengers: Age of Ultron Der Boykott

Ich versteh’s ja, doch wirklich, ich verstehe es, und zwar alle Seiten.

Da hat Disney mit Avengers: Age of Ultron DEN Hit des Jahres (okay, der neue Star Wars hat da sicher auch noch ein Wörtchen mitzureden) am Start. Kann man ihnen des verübeln wenn sie versuchen da ein wenig Kapital raus zu schlagen? Sind wir so weit das Unternehmen die versuchen Gewinn zu machen sofort „böse“ sind und man ihnen „Abzocke“ vorwirft? Sorry, aber das kann ich nicht wirklich verstehen. Ein Produkt (nichts anderes ist der Film) wird vermarktet. Es bekommt einen Preis und dann muss der Konsument entscheiden ob dieses Produkt diesen Preis wert ist. Das dies bei Age of Ultron zu Lasten der kleinen Kinos geht, liegt auch an der Vermarktungsart der Filme. Natürlich versucht Disney die Leute in die Kinos zu bekommen wo der Film aufgrund großer Leinwand und 3D Technik besser zur Geltung kommt und daher auch mehr für die Karten genommen werden kann.
Nein, man muss das nicht gut finden, man muss es aber auch nicht dämonisieren. Es ist ein Teil dessen wie Produkte und insbesondere Filme heute funktionieren.

Ich kann auch die kleinen Kinos verstehen die eben erstmal nicht da mitmachen. Es geht denen ja nicht um die einmalige Sache sondern darum das sie dadurch die Preiserhöhung generell akzeptieren und sich das schon auf ihre Existenz auswirken kann. Die Kinos sind nicht dumm und lassen sich mal eben so einen der Blockbuster und somit auch Umsatzbringer des Jahres entgehen, die werden durchaus gerechnet haben und sind dann eben zu dem Schluss gekommen den Film nicht zu zeigen.

Ich kann auch die Leute verstehen die den kleinen Kinos gegenüber solidarisch sind und den Film gar nicht schauen. Dann aber bitte auch GAR nicht. Der Blödsinn das dann halt über illegalem Wege zu machen ist in jedem Fall der Falsche. Illegale Filme schaden nicht (nur) dem Vertrieb sondern auch eben den Machern. Irgendwann gibt es dann keine Filme mehr oder eben nur noch solche die sich wirklich lohnen und dann beschwert man sich auch wieder, zudem sollten die Leute die einen Film erschaffen haben, vom Produzenten, über die Schauspieler und Special Effekt Leuten bis hin zum Catering und Kabelhalter alle dafür auch was bekommen.

Bitte versteht aber auch Leute wie mich. Ich konnte den Film in „meinem“ Kino schauen. Wir haben Getränke und Popcorn gekauft und den Film genossen. Dies sorgt AUCH dafür das das Kino weiter existieren kann und man dort dann auch Filme anschauen kann die dem Kino mehr Geld bringen!