Invincible Iron Man #10

006 Invincible Iron Man #10Nachdem im letzten Heft bereits klar wurde das Tony doch nicht so unkoordiniert ist wie man das bisher vermutete wird sein Plan hier ein wenig klarer, wenn auch hier noch einiges improvisiert ist. Interessant ist durchaus das er auch ohne Rüstung seinen Mann stehen kann.
Zu Hause bringt sein Verschwinden aber einige Probleme mit sich die nun Friday angehen muss, was aber aufgrund ihrer Eigenschaft als AI schwierig wird. Hier kommt dann MJ ins Spiel die ja auch sehr prominent auf dem Cover ist. Auch die Geschichte um Riri geht weiter.

Die Serie macht immer mehr Spass, wenn auch die Zeichnungen von Deodato in Kombination mit dem Coloristen Frank Martin an bestimmten Stellen zu dunkel wirken. Ja, es passt vielleicht zu dem Spionage Thema, aber trotzdem haben mir David Marquez und Justin Ponsor an Iron Man besser gefallen.

Nichts auszusetzen gibt es an Brian Michael Bendis Geschichte, die spannend, vielfältig und nicht ganz so simple ist was er ansonsten für Marvel geschrieben hat. Auch die Befürchtung das er Iron Man zu „reaktiv“ schreibt hat sich nicht bewahrheitet. Aktuell einer meiner Lieblingsserien.

Civil War II #0

008 Civil War II #0Das nächste große Marvel Events „Civil War II“ steht ins Haus und wird mit diesem Heft eingeleitet. Hier liegt der Fokus auf 4 Personen: She-Hulk die als Anwältin einen Angeklagten vertritt der als Superschurke einer Vorverurteilung unterworfen ist, Warmachine der ein interessantes Angebot vom Präsidenten bekommt, Captain Marvel die damit kämpft nicht genug zu tun und schließlich Ulysses der seine Kräfte bekommt.

Bendis und Coipel setzen hier bereits einen Höhepunkt obwohl das Event noch gar nicht richtig angefangen hat. Die Befürchtungen und Motive der Personen sind real, nicht nur um Sinne von verständlich im Zusammenhang des Marvel Universums sondern durchaus übertragbar auf die wirkliche Welt. Gerade die Vorverurteilung mit der She-Hulk zu kämpfen hat ist etwas das sich auch durch unser Leben zieht und die Frage ob das was man tut „genug“ ist trifft ebenso jeden der zumindest ansatzweise Verantwortung für ein Teil seiner Mitmenschen spürt.

Hierzu trägt eben nicht nur das bei was Bendis schreibt sondern auch wie Oliver Coipel die damit verbundenen Emotionen darstellt.

Großes Comicwerk das auf mehr hoffen lässt.

International Iron Man #3

007 Internation Iron Man #3Die Geschichte um Tony und seine alte Freundin wird immer interessanter. Was ist nur damals wirklich passiert? Was zeigen und Bendis und Maleev hier und was eben nicht?

Interessant in jedem Fall das Tony eben doch der schlauste ist was technische Spielereien angeht und er doch einen Plan bei allem hat … also der erwachsene Tony, bei dem jungen Tony bin ich mir da eben noch nicht ganz so sicher.

Wie immer ist alles technische nicht unbedingt ein Höhepunkt was Maleevs Zeichnungen angeht, aber das macht in dieser Geschichte nicht wirklich was aus, hier gehe es eher um Charaktermomente und die trifft er sehr gut.

Scarlet #9

004 Scartlet #9Mit Scarlet haben Brian Michael Bendis und Alex Maleev ein Meisterwerk der langsamen Eskalation geschaffen. Es geht hier nicht drum mit regelmäßigen Schockern den Leser bei der Stande zu halten sondern eher um die morbide Faszination zu beobachten, wie all das, was die Protagonistin aufgedeckt hat, sich selbst überrennt und dabei immer mehr Leute mit in den Strudel aus Gewalt und Verrat reißt. Hierbei wird die Gewalt aber nicht zelebriert sondern einfach als Fakt dargestellt inkl. der Reaktionen darauf.

Ich habe keine Ahnung wie das alles enden wird, aber bis hierhin war es ein wilder Ritt der eben extrem glaubwürdig ist und genau DAS ist das Erschreckende an der Serie!

Invincible Iron Man #9

004 Invincible Iron Man #9Endlich! Das ist eher der Tony den ich kenne, der eben doch irgendwo einen Plan in der Hinterhand hat. Es geht eben nicht immer drum das er ALLES kontrolliert aber er sollte schon diverse Möglichkeiten einplanen und eben das wird hier offensichtlich.

Noch immer fragt man sich aber wer genau hinter allem steckt, aber die Story ist durchaus interessant. Auch die Rolle die Doom spielt ist noch sehr fragwürdig, aber da Reed Richards aktuell nicht verfügbar ist braucht man wohl eine komplett neuen Platz für den ehemaligen Superschurken. Dann noch die neue, junge Heldin (?) die man auch auf dem Cover sieht und von der man aktuell noch nicht mal ansatzweise die Rolle versteht. Brian Michael Bendis schreibt durchs einen sehr interessanten Tony Stark mit neuem Umfeld.

Deodato gefällt mir allerdings immer noch nicht, zu „grim and gritty“.