Comics KW 07

Weiter gehts mit den Comics vom T3. Diesmal sind es zwar recht viele Comics aber irgendwie kein wirkliches Highlight für mich. Daher Comic der Woche S.H.I.E.L.D.



John und Piffy kommen von den Flitterwochen zurück und erstmal geht es jetzt drum zu entscheiden wo sie wohnen werden. Solche „alltäglichen“ Probleme können bei Constantine natürlich nicht alltäglich bleiben und so kommt dann ein keltischer Druide und ein geldgieriger Börsenhai in unangenehmen Kontakt. Sehr witzige Geschichte mit interessantem Bezug zur Realität.
7/10



Der Aquawar ist in vollem Gange, Aquaman verliert (mal wieder) seine Hand und dann wirds wieder wie erwartet. Allerdings bleibt jetzt wirklich abzuwarten was das ganze soll und was mit all den Charakteren passiert die hier „verwurstet“ werden.
6/10



Rise of Eclipso beginnt und Robinson dreht so langsam doch auf. Mal wieder wurden einige Dinge benutzt die schon vor einigen Heften eingestreut wurden und es zeigt sich das Robinson bei seinem Einstieg in JLA für längere Zeit geplant hat. Ich bezweifle zwar das dies so genial wird wie Starman, aber lesbar ist es in jedem Fall. Brett Booth hilft mit seinem Zeichenstil ebenfalls sehr.
8/10



JMS und Hester schaffen es hier das so langsam zu definieren wofür Wonder Woman eigentlich steht. Man könnte jetzt argumentieren das dies vorher bereits fest stand, aber sicher nicht für alle Leser. Bisher war die die „starke Frau“ die Kriegerin, jetzt wird das ganze (mal wieder?) etwas präzisiert und mit Mitgefühl gewürzt. Don Kramer leistet hier größtenteils gute Arbeit, wobei es ein paar Panels gibt wo Gesichter falsch wirken.
7/10



Der Krieg um den Weaponer findet ein unerwartetes Ende und ein weiterer Schritt hin zu „War of the Green Lanterns“ wird gemacht. Die Charakterisierungen sind ganz interessant, aber ansonsten fehlt mir hier irgendwo der Höhepunkt.
6/10



Der Kampf mit Krona eskaliert und Hal schafft es nicht wirklich zu gewinnen. Das Ende wirkt ein wenig wie eine Wiederholung und ich hoffe das War of the Green Lanterns hier etwas Abwechslung bietet. Ganz interessant war was Hammond / Ophidian aus Indigo 1 Kopf gezogen hat. Hier bin ich gespannt was da noch kommen wird.
7/10



Das da Marvel Knights drauf steht heißt das es total unabhängig von dem „normalen“ Marvel Universum ist, was dann dafür sorgt das man trotzdem weiß wie es ausgeht. Keine wirklichen Überraschungen und eine „wissenschaftlicher Ansatz“ der noch abgedrehter ist wie das was in der normalen Iron Man Serie passiert. Letztendlich enttäuschend.
5/10



Okay, das wars dann für mich mit dieser Serie. Die „Five Lights“ konnten mein Interesse nicht wecken, das Artwork wirkt etwas zu Amateurhaft und die Geschichte an sich ist ebenfalls nicht spannend.
3/10



Nettes Comic, tolle Zeichnungen (ich mag Ramos irgendwie) aber wieso heißt das Amazing Spider-Man? Das ist eher das erste Heft von der neuen Venom Serie, und die brauch ich irgendwie nicht. Ich ärgere mich nicht unbedingt über diese „Falschauszeichnung“ aber so toll fand ich die Idee mit Venom mal wieder als „Guter“ auch nicht.
5/10



So langsam kann ich mich an Kev Walker gewöhnen und Jeff Parker macht seine Sache ja sowieso sehr gut. Hyperion zeigt seine wahren Farben, wird aber durch seine Überheblichkeit und seine Teammitglieder zu Fall gebracht und ganz nebenbei erledigen wir noch das eigentliche Problem. Trotz dem vorhersehbaren Ende spannend geschrieben und vor allem sehr nette Charakterisierungen.
7/10



Xemnu, Kluh und der Impossible Man? Also das war ja dann doch ein wenig abgefahren. Für mich eine Spur zu abgefahren und vor allem zu wenig echte Handlung, da hatte ich mir von der Nummer 30 schon mehr erwartet.
6/10



Ich bezweifle immer mehr das diese Serie wirklich Einfluss auf das Marvel Universum haben wird, dafür ist sie einfach zu abgefahren. Wenn doch wird das ein wahres Meisterwerk. In der Bruderschaft das S.H.I.E.L.D. läuft ein Bruderkrieg und unser Protagonist steckt mitten drin. Richards und Stark versuchen in der Zukunft einem anderen Problem auf den Grund zu gehen und dann taucht auch noch eine weitere, nicht wirklich erwartete, historische Gestalt auf.
Spannung, abgefahrene Unterhaltung und dafür sehr konventiolles Artwork machen das Heft im Moment zu einem Muss.
8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.