Comics KW 06

Die nächste Lieferung vom T3 ist gekommen und wieder ist es ein Bendis Comics was für mich Comic der Woche ist.



Die Masters of Evil gegen die Avengers und dann nimmt der Kampf doch eine andere Wendung. Es ist nett zu sehen wie nach und nach Elemente aus dem „normalen“ Marvel Universum Einzug in die Fernsehserie finden. Die Serie hier ist sicher kein Comic Höhepunkt aber nett zu lesen und da Avengers zwar jetzt hier kommt aber halt auf Disney XD, was Geld kostet, wird es noch ne Weile dauern bis ich das sehen kann.
6/10



Diesmal wird Final Night und Day of Judgement abgehandelt und so dreht sich alles mehr oder weniger um Hal Jordan. Wie immer spielt auch die Geschichte des Erzählers eine wichtige Rolle und so bin ich auch mehr auf diesen Teil des Abschlusses im nächsten Heft gespannt als auf die allgemeinen Geschehnisse im DC Universum.
6/10



Der erste Teil des Comics liest sich fast wie die Supremes die Alan Moore geschrieben hat, der zweite Teil ist aber dann wieder sehr von JMS geprägt, allerdings ohne das gewisse Etwas das JMS normalerweise in seine Dialoge einfließen lässt. Roberson ist nicht wirklich schlecht, aber man merkt doch deutlich das JMS doch einen kleinen Tick besser schreibt.
7/10



Zur Zeit wohl das beste Green Lantern Comic wobei die anderen ja nicht wirklich schlecht sind. Das Artwork von Pasarin entspricht genau meinem Geschmack für ein Sci-Fi Abenteuer und Tomasis Geschichte ist mitreisend. Ich denke allerdings auch das hier einiges von Johns geplottet wurde. Guy ist ein Tick zu „nett“ aber das muss er wohl für einen Mainstream Charakter sein.
8/10



Spidey muss mit Hilfe der New Avengers Bürgermeister J.J.J., den Daily Bugle, das Shuttle und seine Tante retten und dabei fliegt fast seine Identität auf. Wie Dauerhaft die Entwicklung am Ende ist bleibt aber noch zu sehen, jedenfalls wäre das ein großer Einschnitt, besonders da Spidey ja zur Zeit auch noch in 3 Teams. Alles in allem ein nettes Heft, das ein sehr melancholisches Ende hat. Hier bin ich auch gespannt wie sich das auf diverse Charaktere auswirkt.
7/10



Das der Symbiont entkommt war ja abzusehen, so ist das wenn man sich mit den falschen Experimenten einlässt. Die Wendung am Ende des Comics wurde aber gut durch die bisherige Geschichte als Überraschung aufgebaut. Bisher entgeht mir aber der Sinn von Iron Man bei dem ganzen.
7/10



Casanova Quinn ist immer noch verschwunden und alle suchen ihn, also mehr oder weniger. Zudem macht seine Schwester Zephir so allerlei ab- und unartige Sachen. Fabio Moon schafft es sich ein wenig von seinem Zwillingsbruder Gabriel Ba abzuheben obwohl sich beide Stile doch sehr ähneln. Wie immer gibts auch so einiges an Seitenhieben auf diverse Popkultur Phänomene, gerne auch mal welche die im Mainstream nicht gerne angesprochen werden. Witzig, Spannend, abgedreht.
8/10



Politische Intrigen, ein Reporter der versucht das aufzuklären und mittendrin Norman Osborn der eindrucksvoll beweist warum er so gefürchtet ist. Der Zeichenstil sagt mir nicht wirklich zu aber die Story ist erstklassig. Ich hatte nie erwartet das man so schnell so weit geht. Es bleibt spannend zu sehen wohin das ganze führen wird.
8/10



Howard Chaykin an New Avengers? Und dann geht es erstmal um Nick Fury der sehr zweifelhafte Dinge tut (was jetzt nicht so ungewöhnlich ist)? Was hat das ganze mit dem zu tun was im letzten Heft passiert? Deodato zeichnet den Rest und tut das sehr sexy. Das Comics baut eine unglaubliche Spannung auf, das man merkt das etwas Wichtiges passiert, aber keine Ahnung hat was es ist. Der Benis Humor ist zwar durchaus vorhanden, wird aber sehr viel mehr in den Hintergrund gestellt, was diesem Comic sehr gut steht. Kann kaum erwarten weiter zu lesen.
8/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.