Sherlock – Die Braut des Grauens

SherlockDieBrautDesGrauensEndlich gab es die neue Folge Sherlock mit Benedict Cumberbatch auch im Deutschen Fernsehen und es war genial. Natürlich fragt man sich warum alles auf einmal in der Vergangenheit spielt und was das alles soll, aber es wird eben auch alles aufgeklärt und man findet genügend Gründe Charaktere einzustreuen die in einer anderen Folge keinen Sinn gemacht hätten.

Im Folgenden natürlich Spoiler!

Das Cumberbatch ein genialer Schauspieler ist steht außer Frage, man muss hier allerdings auch sehen das Sherlock eben nur wenige Geschichten erzählen muss, wärend z.B. Elementary fast schon 100 Folgen hat. Das hat zur Folge das man sich auf wesentliche Charakterisierungen konzentrieren kann und nicht gezwungen ist Fall über Fall zu erfinden der einen Geist vom Schlage Sherlocks wirklich fordert.

Der Kniff alles nur um Hirn von Sherlock spielen zu lassen ist so einfach wie genial. Das Spiel mit dem Wechsel auch innerhalb eines Settings ist hervorragend gelungen, besonders wenn Anachronismen angesprochen werden und die Leute dann seltsam darauf reagieren.

Der Fall an sich ist ebenso interessant und hat sogar eine gewisse gesellschaftskritische Komponente. Da ich mich in der Literatur im Sherlock Holmes nicht auskenne war die Auflösung des historischen Falls überraschend aber eben auch sehr schlüssig.

Das Problem an der Folge ist, das es eben nur eine ist – was ein grundsätzliches Problem von Sherlock ist. Man will mehr und mehr und mehr; genau das würde aber die Qualität nach unten treiben also sollte man zufrieden sein mit der Genialität die man bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.