Warum ich Hearthstone spiele

HearthstoneIch war ja früher ein ganz schöner Magic Nerd und so ganz haben mich die Sammelkarten- (oder Figuren-) spiele nie los gelassen. Von Battletech über Netrunner, Mageknight bis hin zu Vs. (das es ja jetzt auch wieder gibt) habe ich alles mögliche probiert. Im Zuge der Digitalisierung meiner Habseligkeiten bin ich dann auf Hearthstone gestoßen, nachdem ich bereits einige andere Spiele des gleichen Musters angetestet und für ungenügend befunden hatte.

Bei Magic, das es ja auch in digitaler Form gibt habe ich 2 Probleme. Erstens ist das Spielen gegen menschliche Gegner auf dem Computer oder Tablet arg umständlich, was vor allem am Timing und dem Umgang mit Spontanzaubern lag; und Zweitens kostet es nicht wenig Geld sich die Karten digital zu kaufen.
Hearthstone ist hier erfrischend anders. Es ist schneller, von den Regeln ein wenig simpler, aber dadurch nicht weniger komplex im Spielverlauf. Vor allem Aber ist es billiger. Man kann ganz gut zurecht kommen und Spaß haben ohne Geld auszugeben. Sicher, man spielt dann nicht bei den Top Spielern mit und kann froh sein wenn man am Ende des Monats den Kartenrücken gewinnt, aber ein sonderlich ehrgeiziger Turnierspieler war ich ja noch nie.

Das Bild stamm übrigens aus einer netten Partie die hervorragend gelaufen ist.

Eine [Lichtbrut]
2 x [Machtwort: Schild]
1 x [Vollstrecker des Tempels]
und
2 x [Göttlicher Wille]

Eher ein Glücksfall, aber hat trotzdem Spass gemacht.

Zudem hier nochmal ein Dank an Flowdee für der tolle Hearthstone Plugin für WordPress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.