Cow Boy #2


Weiter geht’s mit unserem jungen Kopfgeldjäger und seine Methoden sowie die Verwicklungen werden immer interessanter. Er verhält sich wie ein Erwachsener aber interessanterweise immer noch glaubwürdig als 10 jähriger, was natürlich zum größten Teil an dem recht niedlichen Zeichenstil von Eliopoulos liegt.

Spoiler
Das unser „Held“ am Ende seinen Vater betzäubt um ihn ausliefern zu können war zu erwarten, wie er aber dahin kommt ist schon interessant.

Immer noch spassig, niedlich und eine nette Betrachtung einer Beziehung zwischen Vater und Sohn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.