Comics KW 44

Blackest Night 4Diese Woche waren es mal wieder relativ viele Hefte vom T3. Im Einzelnen:

RIFTWAR # 5
Ambush Bug: Year None #7
GROO HOGS OF HORDER #1 (OF 4)
MS. MARVEL # 46
NEW AVENGERS # 58
JUSTICE SOCIETY OF AMERICA #32
GREEN LANTERN #47
BLACKEST NIGHT #4

RIFTWAR # 5
Der Abschluss der Geschichte über die Schlacht um Burg Crydee. Nichts überraschendes, eine relativ einfache Geschichte über die Belagerung, den tunnel und die wachsende Liebe zwischen Carline und Roland. In Comicform nicht ganz so toll wie in Buchform aber dennoch lesenswert. Ich hoffe Marvel setzt diese Reihe fort, da es durchaus Dinge gibt die ich gerne gezeichnet sehen möchte.
6/10

Ambush Bug: Year None #7
Selten so gelacht bei einem Comic. Sehr witzig, sehr selbstironisch von Giffen und vor allem mit Tonnen von Seitenhieben auf Dan Didio, bzw. eher in die Richtung seiner Kritiker. Jede Seite ein Brüller, aber oftmals auch nur zu verstehen wenn man DC studiert hat.
8/10

GROO HOGS OF HORDER #1 (OF 4)
Diesmal gehen Evanier und Aragons gegen aktuelle Wirtschaftskrise, die Gier der Manager und Banker ins Gericht. Wie immer ist Groo mittendrin und der Außlöser von allem, oder doch nicht? Manchmal wünscht man sich doch das alle Menschen so „dumm“ wären wir Groo, dann würde es uns besser gehen, oder?
8/10

MS. MARVEL # 46
Das hätte der Abschluss von „War of the Marvels“ sein können, ist es aber nicht. Die „echte“ Ms. Marvel hat Karla Sofen doch scheinbar irgendwie unterschätzt, diese lässt sich nämlich nicht so leicht von ihrer Vergangenheit überwältigen und so wird es wohl doch in der nächsten Ausgabe zu einem größeren Showdown kommen.
7/10

NEW AVENGERS # 58
Zunächst mal haben mir die Zeichnungen nicht wirklich gefallen und die Colorierung war noch schlimmer. Karla Sofen hat nackte Beine, merkt euch das doch mal. Die Story selbst was interessant und besonders die Unterhaltung zwischen Karla und der Night Nurse wirklich lesenswert. Auch hier merkt man das Norman Osborn wieder ein Stück weit die Kontrolle verliert und alles auf Siege zu läuft. Die Nebenhandlung mit Hood scheint ebenso einige interessante Wendungen zu bringen.
7/10

JUSTICE SOCIETY OF AMERICA #32
Die eigentliche Handlung ist spannend und man fragt sich wirklich langsam was denn nun da vorgefallen ist und warum. Man will wissen wer das Kopfgeld ausgesetzt hat und warum Stargirl nicht verletzt werden darf. Was mich etwas skeptisch stimmt, ist die Rolle die Dr. Fate zur Zeit übernimmt. Es scheint wirklich eine Rückkehr zum „Zauberlehrling“ zu sein der seine Kräfte erst kennen lernen muss. Die doch recht tiefe Characterstudie die Steve Gerber geschaffen hat geht hier verloren. Auch die Idee das Dr. Fate konkrete Sprüche benutzt und das es für den Leser nachvollziehbar ist was er denn nun kann wurde fallen gelassen. Daher einen Punkt weniger als eigentlich verdient.
7/10

GREEN LANTERN #47
Man erfährt wie die Red Lanterns funktionieren (z.B. ohne Herz) und vor allen lernt man etwas über die Geschichte von Sinestro kennen. Langsam sammeln Hal und Indigo alle Farben des emotionalen Spektrums zusammen um die Black Lanterns zu bekämpfen. Besonders interessant dürfte das bei Larfleeze werden, da dem sicher nicht mit Vernunft bei zu kommen ist. Die Diskussionen und Auseinandersetzungen sind interessant geschrieben und man will endlich wissen wie es weiter geht.
8/10

BLACKEST NIGHT #4
Interessanter weise habe ich hier das Gefühl dass das eigentliche Event in Green Lantern passiert und diese Miniserie nur eine nette Begleitung ist. Bis auf die Tatsache das Nekron hier auftaucht, der scheinbar hinter allem steckt war der Inhalt dieses Comics irgenwie für das Event in meinen Augen irrelevant. Zumal auch Nekron als Oberböse mir erstmal nix sagte. Mal sehen wie sich das alles noch entwickelt.
7/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.