Mein Dorf wächst

2016-06-18_18.51.26Nachdem ich das letzte Mal leider ein wenig schummeln musste klappt jetzt alles umso besser. Mein Dorf wächts und gedeiht. Zunächst habe ich mehr Häuser gebaut und diese mit reichlich Türen ausgestattet. Die Anzahl der Holztüren beeinflusst ja die Anzahl der Dorfbewohner. Dummerweise reichte das nicht aus aber ich erkannte dann recht schnell das die vorhandenen Felder nicht ausreichten und habe noch 3 weitere große Felder angelegt die dann auch schnell von den Dorfbewohnern bepflanzt wurden und jetzt vermehren die sich wie wild und ich habe sogar schon einen Eisengolem.

Meine Zuckerrohrmaschine habe ich jetzt auch hier aufgebaut und die Herde an Kühen und vor allem Schafen entsprechend erweitert. Als nächstes muss ich schauen das ich genug Smaragade zusammen bekomme um mir von den Dorfbewohnern die besseren Sachen eintauschen zu können, hier habe ich es besonders auf die Verzauberungsbücher abgesehen.

Hier noch ein paar Impressionen vom aktuellen Stand:

Minecraft – Ein Dorf und ein wenig geschummelt

2016-06-04_14.03.41Ich habe endlich ein Dorf gefunden! Es hat mich einiges an Suchen und Basteln gekostet aber ich habe es geschafft. Das erste Zwischenziel ist erreicht und ich habe einen Platz an dem ich mich etwas dauerhafter niederlassen kann.

Dummerweise hat meine Ankunft dafür gesorgt, dass das Dorf recht schnell von Zombies überrannt wurde und auch ein Eisengolem konnte nur kurzfristig helfen. Also musste ich ein wenig schummeln. Ich habe mittels dem Kreativmodus für neue Dorfbewohner gesorgt. Alles andere was man sieht, also auch die Erweiterung des Dorfes, ist über „normale“ Spielmechaniken entstanden. Ich hoffe jetzt darauf, dass das Dorf groß genug ist und irgendwann von alleine ein Eisengolem spawned der das Dorf beschützt.

Minecraft 3. Außenposten

2016-05-16_18.37.10Von meinem zweiten Außenposten im extremen Gebirge bin ich nun weiter gezogen. Mittels einer Hochbahn ging es über einen Sumpf hinüber auf eine kleine Anhöhe. Dort habe ich dann ein kleines Haus gebaut sowie einen Turm um die weitere Gegend besser zu sehen. Natürlich darf auch ein Weizenfeld nicht fehlen um auch hier mein Essen zu sichern.

Wie immer gibt es unter dem Haus eine Mine um vor allem Bruchstein für die Hochbahn sowie Eisen und Gold für die Schienen zu fördern. Bilder davon machen aber nur begrenzt Sinn, daher habe ich mich auf die Aussicht draußen konzentriert. Hier soll es jetzt weiter Richtung der Ebene gehen die man auf dem einen Bild erkennen kann. Dort hoffe ich endlich auf ein Dorf zu stoßen.

Minecraft 2. Außenposten

2016-04-25_21.40.00Meine Brücke hat mich in extremes Gebirge gebracht wo ich einen 2. Außenposten aufgebaut habe. Auch hier gings erstmal tief in den Berg hinein bis zum Grundstein um Eisen, Gold und diesmal sogar Smaragd zu finden. Aber auch die Aussicht auf wirklich abgefahrene Formationen konnte ich genießen.

Ich habe dann ein wenig basteln müssen um einen rudimentären Bahnhof einzurichten, da ich gerne eine Transportlore mitnehmen wollte, aber auch der funktioniert jetzt ohne das entweder die Transportlore oder ich ständig hin und her fahren, was zu extremen Lachausbrüchen meiner Kinder und Frust bei mir sorgte.

Hier dann eine kleine Galerie, ich mach mich dann wieder auf die Suche nach einem Dorf.

Minecraft – Tower of Fate

2016-03-29_21.45.04Ja, Minecraft hat uns wirklich gefesselt. Die Kinder betteln um ihre halbe Stunde Kötzchengrafik bauen am Tag sobald ich nach Hause komme, Alex hat auf dem iPad schon ein wunderschönes Haus mit Bauerngarten und Viehzucht und ich konnte tatsächlich so langsam mit meinem Projekt weiter machen. Zunächst hieß es einen Weg den Berg hinauf bauen da dort oben mein Turm entstehen sollte. Ich bin vorsichtig was die Orientierung angeht, da man die doch recht schnell verliert und dann auch schnell viele wertvolle Dinge die man gesammelt hat. Also zuerst Weg mit Fackeln und dazu mussten Bäume weichen und Erde begradigt werden.

2016-03-29_21.44.52Oben angekommen konnte ich dann mit dem Turmbau beginnen. Da ich noch nicht so viel Erfahrung habe ist es ein einfaches Konstrukt was erstmal dazu dienen soll die Orientierung zu behalten und mir einen besseren Ãœberblick zu verschaffen.

2016-03-29_23.47.38Fertig gestellt sieht der Turm von unten natürlich wie die Heimat von Dr. Fate aus! Neben der Tatsache das ich großer Dr. Fate Fan bin machte das für den ersten Turm auch viel Sinn.

Der Ausblick von oben ist wirklich fantastisch.

Minecraft

2016-03-27_21.17.04Mojang wir haben ein Problem! Man fühlt sich dann alt wenn einem die eigenen Kinder auf ein Computerspiel hinweisen müssen … sehr alt. Timon schwärmt für Minecraft, nicht zwangsweise das Computerspiel sondern mehr so die Idee dahinter und auch die Lego Sets.

Klar kannte ich Minecraft, das Internet ist ja voll des Lobes über dieses innovative Spiel aber irgendwie hat mich die Grafik abgeschreckt und auch das Spielprinzip wollte sich mir nicht ganz erschließen. Ich denke aber im Rückblick war der wahre Grund eine düstere Vorahnung über die Entstehung eines schwarzen Loches das alle meine Zeit aufsaugt. Diese Vorahnung hat sich dann jetzt erfüllt. Timon erzählte mal wieder was von Minecraft und da er ja scheinbar so versessen drauf ist hat er zu Ostern ein Minecraft Kartenspiel bekommen. Wir haben dann mal kurz in die Demo des Computerspiels rein geschaut und ich habe ein wenig gebuddelt, ein wenig gecraftet, die Demo nach den 5 Ingame Tagen neu gestartet und dann die 20 Euro gezahlt.

2016-03-27_22.00.35Mittlerweile habe ich ein weitläufiges Höhlensystem das sogar runter bis zur Lava geht, ein Weizenfeld, einen kleinen Kartoffelacker, ein paar Kühe und keine Lust mehr für irgend was anderes.

Das nächste Projekt ist zum Einen ein Aussichtsturm (natürlich in der Form des Dr. Fate Turms) auf dem Berg über meiner Höhle sowie eine Schafherde damit ich mir mehr Betten craften kann. Dann werde ich mich auf die Suche nach Eisen bzw. einem Dorf machen … und einer Möglichkeit irgendwie Zeit aus dem schwarzen Loch zurück zu bekommen.

2016-03-27_21.20.58