Casanova Acedia #5

011 Casanova Acedia #5Auch mit Casanova geht es nach einer Pause von über einem halben Jahr weiter. Nach so langer Zeit brauchte ich verhältnismäßig kurz bis ich wieder drin war, weil der Plot an sich nicht wirklich so komplex ist. Zudem wird nochmal einiges erklärt was die Wiedereinstieg erleichterte.

Was ein wenig traurig ist, ist die Tatsache das Acedia nur wenig mit den Casanova Sachen davor zu tun hat. Der Protagonist ist der selbe, aber alles drumherum halt komplett anders. Hier versucht Fraction etwas neues und in meinen Augen gelingt es nicht ganz. Es ist Magie und Spionage, Weltuntergang und Geheimnisse, aber die Metaebene die in den ersten Heften so schön alles um Comics herum auf die Schippe nahm ist weg.

Die Zeichnungen von Fabio Moon sind allerdings auf dem selben genialen Niveau wie sonst auch.

Invincible Iron Man #8

013 Iron Man #8Das mir Deodatos Zeichnungen nicht wirklich gefallen hatte ich ja schon mal angemerkt. Nein, schlecht sind die nicht aber für meinen Gesckmack zu düster (was nicht nur am Coloristen, Frank Martin liegt) und zu „fein“. Ich kann es leider nicht besser ausdrücken, aber ich vermute mal es liegt daran das Deodate sich selbst tuscht bzw. an bestimmten Stellen halt nicht.

Die Story ist spannend und witzig, wobei mir Bendis Tony aktuell aber nicht so gut gefällt wie es z.B. bei Fraction der Fall war. Bei Fraction hatte man immer das Gefühl Tony weiß was er da tut. Selbst seine Reaktionen waren bei Fractionen irgendwie vorausgeplant. Bei Bendis wirkt Tony eben nicht wie jemand der alle Szenarien schon durchgespielt und zumindest einen Notfallplan in der Hinterhand hat. Bendis versucht meiner Meinung nach zustark Tony etwas entgegen zu werfen das er nicht kontrollieren kann. Das war schon bei Gillen so, aber selbst da gab es immer noch irgendwo die Idee das Tony am Ende doch derjenige ist der den besten Plan hat.