Iron Man: Extremis

Nachdem ich ja mit der neuen Iron Man Serie begonnen hatte und da dann feststellen musste das sich einige Dinge doch erheblich sowohl vom Film, aber auch von dem was mir noch aus meiner „Marvel Zeit“ bekannt war unterschied, habe ich versucht einiges davon nachzuholen. Dazu stand als erstes „Extremis“ auf der Liste. Dies wurde in der neuen Serie nur kurz erwähnt, mich interessierte aber doch was genau dieses „Extremis“ nun ist.

Die „andere“ Iron Man Serie fing mit einer 6 teiligen Geschichte an die, man ahnt es schon, „Extremis“ heißt und somit war klar das ich mir das entsprechende Tradepaperback besorgen musste. Geschrieben ist das ganze von Warren Ellis, der mir schon gut aus Stormwatch bzw. Authority Zeiten bekannt war. Der Zeichner, Adi Granov, sagte mir allerdings nichts.

Wie man auf seiner Webseite sehen kann ist Adi Granov wirklich ein Künstler. Die computercolorierten Kunstwerke sind außergewöhnlich und es ist schade das er ansonsten primär für Covers zuständig ist. Nicht umsonst hat er auch am Design des Film Iron Man mitgewirkt.

Die Story ist, wie von Ellis nicht anders zu erwarten, sehr politisch, dabei aber weder polarisierend noch einfach gestrickt und man bekommt auch keine Antworten vorgesetzt sondern eher Fragen. Vor allem Interessant ist das Interview eines Dokumentarfilmers der auf die Schrecken des Krieges hinweisen will mit dem Waffenproduzenten Tony Stark.

Die Nutzung von Extremis um dem sowieso schon kontrollwütigen Tony in dieser Beziehung noch viel mehr Möglichkeiten zu geben ist hervoragend umgesetzt und lässt die 5 Albträume und vor allem Civil War in ganz neuem Licht erscheinen. Diese Geschichte ist ein weiterer Grund für mich die Hefte um Tony Stark so langsam zu kompletieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.