Comics KW 29 / 30

DescendantSo, diese Woche für mich vom T3 gekommen:

DESCENDANT #1 (OF 3)
Conan the Cimmerian #12
HELLBLAZER #257
WEDNESDAY COMICS #2 (OF 12)
WEDNESDAY COMICS #3
Final Crisis Legion of the 3 Worlds #5
JSA VS KOBRA #2 (OF 6)
POWER GIRL #3
RIFTWAR # 2
CAPTAIN AMERICA #601
AMAZING SPIDER-MAN #599 DKR
AMAZING SPIDER-MAN # 600
MIGHTY AVENGERS #27
MS. MARVEL # 42
DARK AVENGERS #7 DAX
BLACKEST NIGHT #1 (OF 8 )
GREEN LANTERN #44
BLACKEST NIGHT TALES OF THE CORPS #1 (OF 3)
BLACKEST NIGHT: TALES OF THE CORPS #2 (OF 3)

Wie immer gibs Reviews zu dem Comics im vollständigen Artikel:

DESCENDANT #1
Dieses Comic habe ich mir primär wegen des Covers gekauft das ich wirklich nett fand. Die Story dahinter hörte sich aber auch nicht so schlecht an und daher fiel mir die Entscheidung dann auch leichter. Was ich dann geboten bekam war eher mittelprächtig. Die Zeichnungen IM Comic konnten nicht mit dem Cover mithalten und die Story war auch eher generisch. Geheimagentin mit misteriöser Vergangenheit wird mit dieser konfrontiert. Noch ein paar verrückte Wissenschaftler reingeworfen und fertig.
3/10

Conan the Cimmerian #12
Dieser Teil der Geschichte ist wieder sehr eng an der Vorgabe aber auch hier ist die Umsetzung sehr gut gelungen. Die Zeichnungen schaffen es gut die Armee von Nathohk als eine Art Heuschschreckenschwarm darzustellen und auch Conans Entwicklung von „einfachen“ Söldner zum Kommandant einer Armee ist gut gelungen.
7/10

HELLBLAZER #257
John zeigt was für ein Arschloch er ist und fällt natürlich damit rein, aber wie er reinfällt ist schon interessant zu sehen, besonders interessant ist die Tatsache das er, der sonst andere austrickst, diesmal selbst ausgetrickst wird und das nicht von einem Dämonen. Wie das alles endet ist natürlich nochmal eine andere Sache.
7/10

WEDNESDAY COMICS #2 / #3
Eigentlich müsste ich hier jede einzelne Geschichte einzeln bewerten aber das würde zu weit führen. Das Format finde ich immer noch sehr interessant und z.B. die Batman Geschichte ist wirklich sehr lesenswert, aber andere sind eher zweitklassig. Die Wonder Women Geschichte z.B. ist mehr als seltsam und verwirrend und von dem Metamorpho Teil bin ich auch eher entttäuscht, da es im Prinzip immer nur ein Panel ist. Von Neil Gaiman hatte ich irgendwie mehr erwartet. Alles in Allem hätte es sicher schlechter sein können, aber das Non-Plus-Ultra ist es auch nicht.
6/10

Final Crisis Legion of the 3 Worlds #5
Endlich der letzte Teil der „anderen“ Crisis und für mich, der der Legion nicht so gefolgt ist, ist es doch ein wenig viel. Die üblichen Auswirkungen von Zeitreisen sind dabei und ein wenig Meta-Bezug inkl. ein Verweis auf das DCComics Forum. Ja, den Thread der dort zu sehen ist gibt es wirklich. Zudem wird die Ausgangssituation für die Multiversum Serie geschaffen von der Morrison mal geredet hat. Johns hat aber schon besseres geschrieben.
5/10

JSA VS KOBRA #2
Kobra hat sich verändert seit der Zeit wo Mr. Terrific mit Checkmate gegen Sie gekämpft hat und so reagiert die JSA in allem ziemlich falsch. Langsam wird auch offensichtlich was Kobra vor hat und das verheißt nichts gutes. Trautman schafft es hervorragend Superhelden und Agentenstory zu verbinden. Eine wirklich gute Miniserie.
8/10

POWER GIRL #3
Witz, Action und kein erhoebener Zeigefinger. Dieses Comic macht Spass in der Tradition der 70er Jahre mit aktuellem Artwork. Ein Comics muss nicht immer eine tiefgreifende Botschaft haben oder eine Metabedeutung oder gar experimentelle Zeichnungen um einfach gut zu sein.
8/10

RIFTWAR # 2
Es war wieder mal sehr interessant zu lesen wie alles begann, wenn auch auf eine verkürzte Art und Weise. Die Darstellung von Thomas hat mir besonders gut gefallen, inkl. seiner langsamen Verschmelzung mit Ashen Shugar. Neben der Tatsache das ein Comic zu meinen absoluten Lieblingsromanen ein muss ist lohnt es sich uch so. Jeder der zu faul ist die Feist Romane zu lesen sollte hier zugreifen.
8/10

CAPTAIN AMERICA #601
Cap und Bucky gegen Vampire? Naja, ich weis nicht. Zumindest war eine der Verwicklungen nicht sofort voraus zu ahnen, die anderen aber schon. Zudem waren die Zeichnungen nicht wirklich nach meinem Geschmack, auch wenn sie von Gene Colan sind, der als absoluter Meister gilt. Ich denke ich werde es bei Cap mit Reborn belassen.
5/10

AMAZING SPIDER-MAN #599 DKR
Spidey in der Klemme und „American Son“ Harry Osborn kommt zu seiner Rettung. Diesmal bekommt Norman genau das was er verdient, eine Abreibung von seinem Sohn der sich prächtig entwickelt und dabei seine moralischen Grundsätze nicht wirklich verloren hat. Dass das Kind von Menace nun von Norman ist, war zu erwarten und es bleibt zu sehen wie sich das weiter entwickelt und vor allem welche Auswirkungen es auf „Dark Reign“ haben wird.
8/10

AMAZING SPIDER-MAN #600
Die Hochzeit zwischen Tante May und JJJ’s Vater. ENDLICH. Zudem noch die Rückkehr von Doc Ock… dem neuen und „verbesserten“ Doc Ock und einem ganzen Haufen zusätzlicher Geschichten, inkl. einer mit Madame Web die neugirig auf die Zukunft macht.
Ach ja, MJ ist auch wieder da und gezeichnet von John Romita Jr. kann das ja nur gut sein.
8/10

MIGHTY AVENGERS #27
Die Mighty Avengers sind in ihr neues Hauptquartier gezogen und alle staunen doch sehr. Es ist eine Mischung aus dem Avenger Mansion und Dr. Fates Turm. Alles geht unendlich weit in alle Richtungen und es gibt Türen die überall hinführen. Aktuell frage ich mich wo das hinführen soll, aber na gut, der Schreiber (Dan Slott) wirds schon wissen.
Zudem wird noch ein neuer „Gegner“ eingeführt, der Vorgänger von Black Bolt als „König“ der Inhumans, was mich noch mehr verwunderte. Das man sich heutzutage nicht scheut mal eben in der Geschichte so einige zu ändern war mir bewußt, aber den Inhumans einen „neuen“ alten König zu geben geht doch schon sehr weit auf diesem Weg, besonders da Black Bolt immer so als die ultimative Waffe dargestellt wurde und dieser „Unspoken“ noch mächtiger sein soll.
Dafür waren die Dialoge witzig und das Artwork ansprechend, werde also erstmal dabei bleiben.
6/10

MSMARV042_int-3-4MS. MARVEL # 42
CATFIGHT!!! Ms. Marvel (Karla Sofen) prügelt sich mit Ms. Marvel (Carol Danvers) und zum Schluss schaut noch eine Carol Danvers dem Kampf Live im Fernsehen zu. Ja, es war verwirrend, besonders da ich einiges an Hintergrund nicht kannte aber da hat ein Artikel auf Newsarama geholfen. Nein, dieses Heft hat nicht so viel Story aber wunderschöne Zeichnungen von Sana Takeda, viel mehr brauch ich nicht um ein Heft zumindest gut zu finden 😉 Daher auch hier mein neues Hintergrundbild aus eben diesem Heft.
7/10

DARK AVENGERS #7 DAX
Der Kampf um die Mutanten in San Francisco eskaliert und Emma Frost ist mittendrin. Was mich verwundert ist die Tatsache das sie die Gedanken von Osborn und Dark Beast nicht lesen kann. Sie müsste doch merken das hier einiges sehr faul ist und da wundert es mich stark das die die ganze Zeit in ihrer Diamantform rumläuft. Normalerweise ist sie nicht so zimperlich was das Ausspähen anderer Gedanken angeht. Vielleicht soll aber auch nur der Leser etwas in die Irre geführt werden.
Die Pencils von Ross waren okay aber auch nicht mehr. Ich hoffe das im nächsten Heft Deodato wieder zeichnet. Ansonsten war die Story aber durchaus interessant und die Rivalität zwischen den Dark X-Men und den Dark Avengers wird sehr schön dargestellt.
8/10

BLACKEST NIGHT #1 (OF 8 )
Nun ist es da, das Event des Sommers. WOW kann man da nur sagen. Das Artwork von Ivan Reis ist aller erste Sahne und Johns hat sich selbst übertroffen. Die Toten die wiederkommen waren ja zum Teil schon länger bekannt aber die, die nicht bekannt waren sind wirklich eine Überraschung. All das was hier begonnen wird, die Hinweise die gegeben werden und besonders das Ende des ersten Heftes lassen einennach mehr lechzen. Definitv ein ganz großes Highlight.
9,5/10

GREEN LANTERN #44
Ein Tie-In zu Blackest Night und was für eins. Zum Einen wir der Kampf von Hal und Barry gegen den Martian Manhunter etwas näher beleuchtet und es wird gezeigt was denn nun auf Oa passiert. Zudem sieht man John Steward wie er mal wieder versucht mit seiner Schuld an der Zerstörung des Planeten Xanshi umzugehen und auch hier lässt das Ende auf das nächsten Heft hoffen.
8/10

BLACKEST NIGHT TALES OF THE CORPS #1 und #2 (OF 3)
Es war klar das diese Hefte für das Verständnis von Blackest Night nicht dringend notwendig sind aber nette Geschichten sind es allemal. Besonders der Hintergrund zu Saint Walker hat mich berührt und mir gefallen, sie hat etwas zutiefst religiöses. Die Geschichte um den Indigo Tribe ist ebenfalls sehr gut geschrieben und auch hier hoffe ich wieder darauf das man endlich ein wenig mehr erfährt. Der Rest der Geschichten war eher Mittelmaß.
7/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.