Flashpoint 4

Weiter geht es mit Flashpoint und so langsam wird die Zeit bis zum Finale knapp um noch alles zu erklären.

Im vollständigen Artikel hier geht es dann mit einigen Spoilern um Flashpoint 4.


Artwork

Immer noch ist das Artwork okay aber leider in meinen Augen nicht mehr. Zum Teil versucht Kubert mit zu viel Linien zu viel zu erreichen was dann auf der Anderen Seite dafür sorgt das man in anderen Panels Details vermisst. Allerdings muss ich dazu sagen das ich hier auf einem hohen Niveau kritisiere und es auch mit diesem Heft besser wird. Auch die Colorierung ist ein wenig bisser geworden.
7/10

Story

Nachdem im letzten Heft Superman nicht wirklich eine Hilfe war entscheiden sich unsere Protagonisten jetzt die anderen verbliebenen Helden um sich zu scharen und in den Kampf zwischen Wonder Woman und Aquaman einzugreifen. Der Wechsel zwischen „wir müssen die alte Realität wieder her stellen“ und „wir müssen diese Realität retten“ lässt aber an Motivation vermissen. Der Batman von Flashpoint ist sehr leicht zu „überzeugen“ und ein solch wankelmütiger Charakter passt nicht zu dem Image das Batman sonst hier hat. Das S!H!A!Z!A!M! Konzept wird hier ebenfalls mehr verschleudert als genutzt und wie auch bei den voran gegangenen Heften habe ich eher das Gefühl das man Plotpoints durchpeitschen wollte als eine echte, motivierte Geschichte zu erzählen.
Das Problem bleibt das man entweder jetzt im letzten Heft alles mögliche erklären und erzählen muss oder aber so viel in die Miniserien rein gepackt hat das die Geschichte nur Sinn macht wenn man all diese Tie-Ins gelesen hat.
6/10

Zugänglichkeit

Dieser Punkt wird immer schlimmer. Ich vermute mal das man viel der Story die eigentlich in die Hauptserie gehört hätte in die Miniserien gepackt hat. Viel der interessanteren Aspekte von Flashpoint erschließen sich einem nur wenn man schon mehr DC Comics gelesen hat, einzig das Auftauchen von Professor Zoom am Ende sollte auch dem uneingeweihten einleuchten, da hierauf ja die Serie hin gearbeitet hat.
4/10

Gesamturteil

Die Charaktere wirken oftmals leblos bzw. einfach dahin geworfen und man fragt sich WARUM tun sie das. Gerade Batman, aus dem man viel hätte machen können, wirkt zum einen fast schon fanatisch getrieben und zum anderen sehr wankelmütig, was so recht nicht zusammen passen will. Vieles kann man nicht verstehen wenn man DC kennt und/oder einige der zugehörigen Minis gelesen hat. Das Artwork ist okay aber nicht heraus ragend und so wird auch mein Gesamturteil nicht wirklich besser.
5/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.