Comics KW 37 DC New 52

Die 2 DC Relaunch Woche ist rum und diesmal waren 4 Hefte für mich bei der Lieferung vom T3 dabei. Ganz klar herausragend war Demon Knights von Paul Cornell der auch schon Stormwatch geschrieben hat.

Im Einzelnen waren dabei:

Die neuen Titel sollen ja auch oder sogar primär Neuleser ansprechen, daher werde ich das auch in meinen Reviews entsprechend beurteilen.



Mister Terrific war ein wichtiges Mitglied der JSA und daher dachte ich mir auch hier mal rein zu schauen, auf der verzweifelten Suche nach JSA Charakteren im DCnU. Das Heft an sich war nicht wirklich schlecht, wobei nur Karen Starr auftauchte und sie augenscheinlich nicht Power Girl ist. Der Bezug zur JSA war also zu vernachlässigen. Ansonsten bekommt am eine abgefahrene Sci-Fi Story mit Superhelden Action. Das Artwork sagt mir aber nicht wirklich zu. Was verwirrend ist, ist die Tatsache das hier mit sowas wie Zeitreisen und anderen Dimensionen gespielt wird und das ja eigentlich nach Flashpoint nicht mehr so einfach möglich sein sollte.
Heft: 6/10

Da die ersten Seiten komplett der aktualisierten Origin von Mister Terrific gewidmet sind und auch sonst keinerlei Vorkenntnis nötig ist, sollte der Einstieg hier ein Leichtes sein. Die Erwähnung von Karen Starr ist (zumindest bisher) nicht mehr als ein Randbemerkung für Altleser.
Zugänglichkeit: 10/10



Das der neue Grifter sich von dem alten unterscheiden würde war klar, das die Änderungen aber so gravierend sein würden hatte ich nicht erwartet. Bisher war Cole Cash eher sowas wie eine Mischung aus Batman und Punisher, trainiert in den Kampfkünsten der Coda und Liebhaber von Zelot. Der neue Grifter wird seinem Namen viel eher gerecht. Er ist eher ein erfolgreicher Trickbetrüger und Söldner aber keinen falls so geschickt und erfahren wie er das „früher“ war. Dennoch oder vielleicht gerade deswegen macht das Comic richtig Spaß. Grifter weiß nicht was mit ihm passiert und die Deamonites die er hören kann machen ihm das Leben richtig schwer. Wie das ganze jetzt noch in das DC Universum passt wird ebenfalls spannend werden.
Heft: 7/10

Hier dürfte es sogar schaden wenn man Grifter bereits kennt und da das größere DC Universum im ersten Heft nahezu gar nicht angesprochen wird gilt hier ebenfalls eine erstklassige Zugänglichkeit für Neuleser.
Zugänglichkeit: 10/10



Über die Tatsache das eine neue Nummer 1 von Green Lantern Sinestro als „Held“ hat hatte ich mich schon an anderer Stelle ausgelassen. Das Heft an sich ist spannend und solide geschrieben, wenn auch die eher menschlichen Probleme von Hal nun nicht das Erste Mal in einem Comic behandelt werden. Warum Sinestro den Ring trägt, was mit Ganthet passiert und was nun mit Hal passiert ist durchaus interessant und eben eine logische Fortsetzung des War of the Green Lanterns. Das Artwork von Doug Mahnke ist gewohnt gut.
Heft: 7/10

Ohne das man War of the Green Lanterns gelesen hat macht das Heft nahezu keinen Sinn. Man muss sich schon aktiv mit den Geschehnissen der letzten Green Lantern Hefte beschäftigen oder einfach akzeptieren das man mitten in eine Geschichte einsteigt.
Zugänglichkeit: 2/10



Zu Beginn sehen wir den Fall von Camelot und damit die „Origin“ von Etrigan, bzw. den Zeitpunkt wo der Dämon an Jason Blood gebunden wird sowie die Tatsache das Madam Xanadu (oder Xan wie sie hier genannt wird) was mit Avalon und Excalibur zu tun hat. Was dann kommt ist ein klassischer D&D Abenteuer Anfang: „Ihr trefft euch alle in einer Kneipe als…“ Der Punkt das wir mit Vandal Savage hier einen weitern bekannten DC Charater haben der normalerweise auf der Seite der Bösen steht und die durchaus interessante Dreiecksbeziehung zwischen Jason, Xan und Etrigan machen das Comic zu einem richtigen Leckerbissen. Das auch noch das Artwork absolut stimmig ist, ist dann noch das Tüpfelchen auf dem i.
Heft: 8/10

Wie schon bei Stormwatch bewirft uns Cornell hier mit sehr vielen Charakteren und Konzepten, diesmal jedoch etwas dosierter. Nur Jason/Etrigan und Xan stehen wirklich im Mittelpunkt, der Rest ist zunächst Beiwerk. Daher wird das ganze sehr viel verständlicher. Von einem Action Comic oder Justice League ist es aber doch noch etwas entfernt.
Zugänglichkeit: 6/10


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.