Justice League (2011-) #11


Natürlich ist es Batman der die Justice League aus der Falle befreien kann, doch ist dies wirklich die Falle gewesen oder kommt die eigentliche Falle noch? Die neue Dynamik der Helden untereinander gepaart mit der fehlenden Vertrautheit ist doch arg gewöhnungsbedürftig, aber stimmig und letztendlich erfrischend. Hinzu kommt, dass die Geschichte an sich sehr intelligent strukturiert ist und das Ende zwar nicht vollends überrascht, aber dennoch spannend ist und man sich durchaus fragt wie es weiter geht.
Jim Lees Zeichnungen sind stimmig, detailreich und man kann sehen das ihm die Pause gut getan hat. Alles im Allem kein komplexes oder innovatives Heft, aber durchaus kurzweilige Unterhaltung.
Auch das Backup-Feature um Shazam kommt so langsam ins Rollen.

1 thought on “Justice League (2011-) #11”

  1. Ich hoffe, dass die nächste Ausgabe wieder interessanter wird. Nr. 11 hat mich nicht wirklich überzeugt. Aber schön, dass du wieder aus dem Urlaub wieder da bist Staro!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.