Providence 2 [deu]

Robert Blacks Weg in das Grauen von Lovecraft hat gerade erst angefangen.

Providence 2

Autor: Alan Moore
Zeichner: Jacon Burrows
Colorist: Juan Rodriguez
Letterer: Kurt Hathaway
Kaufen: Panini Shop
Bewertung: 5/5

Bei der Recherche zu seinem Buch reist Robert Black durch Neu England und sucht nach Hinweisen zur Geheimgesellschaft Stella Sapiente sowie dem Buch Hali’s Buch der Weisheit der Sterne. In Manchester am St. Anselm College kann er zum ersten Mal eine Kopie des Buches begutachten und trifft auch auf Leute die seinen Weg in den Wahnsinn beschleunigen. Besonders Elspheth ist hier zu erwähnen die eben nicht das ist was sie scheint (wie kaum jemand in diesem Comic).

Das gesamte Heft ist äußerst schwer zu verdauen, da der Horror nicht durch Blut und Gewalt dargestellt wird sondern langsam und unterschwellig durch den offensichtlichen Abstieg des Protagonisten in den Wahnsinn erreicht wird. Es geht langsam vonstatten und Black bekommt immer mal wieder die Gelegenheit durchzuatmen und das Geschehene als Einbildung abzutun, was dem Leser aber nicht hilft.

Wie in fast allen Werken Moorse ist es wichtig auf die Details zu achten. Die Panels sind alle detailliert von ihm vorgegeben und nahezu jeder Strich hat einen tieferen Sinn. Wer des Englischen mächtig ist dem seien die Anmerkungen auf dieser Seite ans Herz gelegt: https://factsprovidence.wordpress.com/.

Das soll aber nicht die Arbeit von Burrows schmälern, im Gegenteil. Es kann wie kaum ein andere das exakt so umsetzen wie Moore es verlangt und das bedarf ebenfalls eines großen Talentes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.