The Wicked + The Divine #17

034 Wicked + Divine 17Hier erfahren wir etwas mehr über die Herkunft von Sakhmet und hier wirds dann übel. Das sexhungrige Monster das wir bisher kannten wird mehr zu einem echten Monster. Beim ersten Durchlesen hat diese Ausgabe für mich zwei Probleme gehabt:

  1. Die Platzierung der Zeitangaben am Ende in Verbindung mit der Handlung. Bisher war das irgendwie nie ein Problem, diesmal hat mich das aber verwirrt weil ich mich fragte wie die Zeit Diskrepanzen zustande kommen. Natürlich macht es Sinn und die Zeitangaben sind schon seit Ausgabe 1 exakt gleich, aber hier war das für mich irgendwie falsch.
  2. Das Artwork war zu unstetig. Gesichter und sexy Posen waren okay, aber normale Posen – gerade bei Charakteren die nicht Sakhmet heißen – wirkten hölzern … bestenfalls.

Zudem fehlt mir in den letzten Heften die Story. Ich kann verstehen das sich Gillen erstmal auf die Hintergrundinfos zu den einzelnen Mitgliedern des Phanteons konzentriert, aber so langsam will ich mal mehr über den Zusammenhang erfahren. Interessant war aber das Ende und die damit verbundene Tatsache das es im nächsten Heft mit McKelvie und der Handlung wieder richtig weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.