Comics KW 27

Iron Man 15Die neue Lieferung vom T3 ist gekommen und diesmal hatte ich ein kleines Problem. Wer die Comicartikel in meinem Blog liest wird feststellen, dass ich die Comics immer in einer bestimmten Reihenfolge lesen, nach dem Motto: „Das Beste zum Schluss“. Diesmal war die Entscheidung in welcher Reihenfolge ich lesen sollte aber ausgesprochen kompliziert, mehr dazu in den Reviews. Dabei waren diesmal:

JUSTICE LEAGUE CRY FOR JUSTICE #1 (OF 7)
GREEN LANTERN CORPS #38 (BLACKEST NIGHT)
BATMAN AND ROBIN #2
CAPTAIN AMERICA REBORN #1 (OF 5)
UNCANNY X-MEN #513 DAX
INVINCIBLE IRON MAN #15 DKR

Der Grund warum ich gerade diese Reihenfolge gewählt habe und mehr zu den Comics im vollständigen Artikel.

JLA Cry for Justice 1JUSTICE LEAGUE CRY FOR JUSTICE #1 (OF 7)
Der Name James Robinson sollte jedem Leser US Amerikanischer Superheldencomics etwas sagen. Seine Arbeit an Starman ist wohl legendär. Ich selbts hatte bewuß0te, außer seinen Wildcats nichts von ihm gelesen aber da das Internet mit Lob nicht an sich halten kann konnte man hier viel erwarten. Zudem sahen die Previews sehr vielversprechend aus. Trotzdem ist es „nur“ ein JLA Comic die mich zur Zeit nicht so wirklich begeistern konnten. Nach dem Lesen musste ich feststellen das die JLA begeistern kann. Ja, es ist wiedermal „nur“ das wir müssen selbst aktiver werden und nicht nur immer die „Guten“ sein die reagieren, aber interessant geschrieben und vor allem toll von Mauro Cascioli in Scene gesetzt. Vor allem die Characterisierung der beiden Atoms fand ich sehr gut gelungen.
An erster Stelle weil ich James Robinson nicht wirklich einordnen konnte.
8/10

GLC 38GREEN LANTERN CORPS #38 (BLACKEST NIGHT)
Blackes Night kommt und die Guardians spielen mit jeder Aktion die sie unternehmen dem Schwarzen Corps in die Hände. Ich bin gespannt darauf zu erfahren wie das alles zusammenhängt und wer wen beeinflusst. Die Auswirkungen die man bereits jetzt sieht sind verherend und ich kann mir nicht vorstellen das nach Blackest Night das Corps so wie bisher weiter existiert. Die „Nebenhandlungen“ um Soranik Natu und den Kampf auf Daxam sind eben das, Nebenhandlungen und werden sicher im weiteren Verlauf der Geschichte aufgegriffen. Interessant ist zu sehen das Sarlaak sich jetzt scheinbar auf die Seite von Kyle und Guy geschlagen hat, wo er sonst immer eher das Sprachrohr der Guardians war.
An zweiter Stelle weil es zwar sehr interessant ist aber nichts wiklich besonderes versprach.
7/10

Batman & Robin 2BATMAN AND ROBIN #2
Morrison und seine abgefahrenen Charactere und Zeitsprünge. Soll mir das nun gefallen oder nicht? Es ist ANDERS. Batman ist unsicher und „heult“ bei Alfred darüber weil ihn niemand als Batman Ernst nimmt und Robin ist wirklich ein „kleines Arschloch“. Die Zeichnungen von Quitely mit den „eingebauten“ Soundeffekten wirkt sehr hervorragend. Er schafft es sogar das man sieht das Dick unter der Maske von Batman steckt und nicht Bruce (das ist jedenfalls mein Eindruck). Die Kleinigkeiten (wie z.B. das Robin das Motorad aus Akira fährt) sorgen ebenfalls dafür das es nicht langweilig wird. Interessanterweise kann ich nicht behaupten das B&R wirr wäre, so wie es für mich die Final Crisis war.
Als Drittes, weil die DC Hefte dann schon zusammen sind… und Marvel mich zur Zeit einfach mehr fasziniert.
8/10

Cap Reborn 1CAPTAIN AMERICA REBORN #1 (OF 5)
Ja, ich hatte mitbekommen das Captain America nach dem Civil War getötet worden war, aber so richtig interessiert hat mich das nicht. Cap war nie einer der Charactere die mich interessiert hat, aber das galt ja auch lange Zeit für Iron Man. Der Hype um die Rückkehr von Steve Rogers und noch viel mehr der „Bucky Cap“ in New Avengers haben bei mir aber Lust auf ein wenig mehr geweckt. Daher jetzt auch Reborn im Abo und nach dem Ende mal sehen ob ich auch Cap weiterlesen will. Das erste Heft selbst hat mir recht gut gefallen. Es wurden alle wichtigen Punkte erklärt so das ich lesen konnte ohne das mich große Fragen quälten. Die Zeichnungen von Hitch waren sowohl anspruchsvoll wie auch passend und die Spannung bis zum nächten Heft ist groß. All das lässt mich überlegen den gesamten Brubacker Run als Trade nachzuzordern.
Als Viertes weil Cap immer noch nicht mein Lieblingscharacter ist.
8/10

Uncanny X-Men 513UNCANNY X-MEN #513 DAX
Utopia geht in in die Zweite Runde und nach dem tollen Cliffhanger letzte Woche wird diesmal so einiges erklärt. Professor X ist immer noch Gefangener von Norman Osborn, der scheinbar nie mit seiner Kooperation gerechnet hat, so wie er in X-Men Legacy 225 vorgegeben hat, also wird er von Mystique ersetzt, die als Professor X auftritt. Emma merkt das sehr schnell aber sie stellt sich auf die Seite von Normal und Scott wird gejagt. Die Dark Avengers mischen die X-Men gründlich auf und es scheint alles darauf hinaus zu laufen das Emma als rechte Hand von Norman die Mutanten kontrollieren soll. Die Frage die bleibt: Welche Rolle spielt Namor?
Überaus interessant geschrieben und wenn ich auch schon wieder Silvestri vermisse, leistet Terry Dodson doch sehr gute Arbeit.
Nicht als letztes weil Iron Man im Moment doch noch ein Stück besser ist als der Rest.
8/10

Iron Man 15INVINCIBLE IRON MAN #15 DKR
Bereits in den 70er Jahren began man Superhelden zu „dekonstruieren“ ob es nun war das man Green Arrow seinen Besitzt weg nahm und ihn auf eine Selbstfindungsreise durch die USA schickte oder Tony Stark Alkoholprobleme bekam. Immer wieder wurden Superhelden vor Situationen gestellt die sie eher als Menschen den als Helden forderten. Dabei war auch ein beliebtes Thema, das man dem Helden seine Superkräfte nahm. Passierte das bei einem Marvel Helden war es gerade Tony Stark der sich zwar nicht freute aber doch ein gewisses Maß an Genugtuung an den Tag legte. Er meinte dann immer das der entsprechende Superheld jetzt so „normal“ wie er war.
Genau dieses Thema wird auf eine sehr geschickte Art und Weise in der aktuellen Iron Man Geschichte aufgegriffen. Tony Stark muss feststellen das er doch eine Superkraft (neben den Veränderungen durch Extremis) hat: Seinen Intellekt. Tony war eigentlich immer auf alles vorbereitet, hatte immer ein Ass im Ärmel und behielt die Kontrolle. Sein Intellekt ermöglichte ihm nicht nur den Iron Man zu erschaffen sondern auch ihn effektiv einzusetzten. Diesen Intellekt verliert er nun Stück für Stück und es wird sich zeigen aus welchem Holz Tony wirklich gemacht ist.
Im aktuellen Heft schreitet das Löschen seines Hirns weiter fort so das er zu Begin weder Pepper erkennt noch später weis wer Happy war. Zu allem überfluss wird er von seiner alten Flamme Withney Frost (Madame Masque) gejagt und sie will wiederrum wissen ob Tony noch etwas für sie empfindet.
Fraction hat es geschaft das ich an einigen Stellen schlucken musste. Man fühlt regelrecht wie Tony Stück für Stück „dümmer“ wird und wie sehr ihn das belastet. Die Zeichnungen haben die gewohnt gute Qualität und somit hat sich bestätigt was ich schon vermutete: Iron Man ist zur Zeit das Comic was mich am meisten fasziniert.
9/10

7 thoughts on “Comics KW 27”

  1. Schön das dir B&R weiterhin gefällt Den Zeitsprung am Anfang fand ich nicht vergleichbar mit der FC da es hier ja wirklich noch sehr harmlos ist. Kann man nicht als verwirrend oder verworren bezeichnen finde ich. Das Robin so ein Arsch ist finde ich herrlich lustig und erfrischend. Dick ist Dick eben. Sehr liebenswert udn es wird sich zeigen ob er es schafft das Cape zu tragen. Die Zeichnungen von Quitely sind ein Augenschmaus, das beste an der ganzen Ausgabe die ja auch wegen den Zeichnungen eher Inhaltsarm war. Die Kampfszenen sind genial, das beste das ich seit langem gesehen habe.
    Sehr schade das nach der drei Tan übernimmt der mich bei FC: Revelations nicht wirklich überzeugen konnte, mal sehen.
    Das was du über Invincible Iron Man sagst und Cry for Justice macht mich echt gespannt. Die beiden Serien sind bei mri als Trade angedacht.

  2. Die Zeitsprünge sind sehr passend, ohne wäre das Comic sicher um einiges ärmer. Was Robin angeht ist halt die Frage wie lange man das rausziehen kann. Halbwegs logische Characterentwicklung erwarte ich da schon und bei einem Heft das Batman UND Robin heißt halt auch das die irgendwie zusammen arbeiten und nicht gegeneinander.

    Es war nicht wirklich inhaltsarm, vielleicht textarm, aber ein Comic muss nicht immer viel Text haben um Inhalt zu haben. Ich fands gut und passend.

    Mit Tan kann ich aber auch gut leben da mit schon Revelations sehr gut gefallen hat, denke aber auch das Quitely noch ein Tick besser passt.

    Invincible Iron Man kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen. Selten hat mich ein Comic so fasziniert das nicht von Moore oder Gerber geschrieben wurde.

  3. Einige Fragen habe ich dann doch mal zu den ganzen Comics:
    1. Sind das alles aktuelle Veröffentlichungen (d.h. neue Comics/Geschichten) oder sind das die „alten“/originalen Comics und Geschichten von damals?
    2. Bestellst Du die Hefte jede Woche und musst Dir immer überlegen was Du jetzt haben willst, oder hast Du da ein Abo?
    3. Wieviel kosten die Comics so im Schnitt? Wie viel bezahlst Du jede Woche?
    – So langsam habe ich glaube ich auch lust Comics zu lesen, vorallem Iron Man interessiert mich sehr. Deshalb wollte ich mich mal ein bisschen schlau machen… Danke im Voraus für alle Infos!

  4. Natürlich geht es hier um Batman UND Robin, man merkt ja sie müssen lernen zusammenzuarbeiten sonst geht es nicht. Darauf baut es ja auf.
    Ich denke im nächsten Heft werden sie sich schon mehr vertrauen und sehen sich dann ihren bösen Ebenbildern Red Hood und seinem Sidekick entgegen.
    Passend fand ich hier weniger Text auch, hier ist halt alles etwas Plakativer aber wnen ich mir dann so Comics wie zb Invincible #58 anschaue wirkt dieser Comic stark inhatlsarm.
    Invincibel Iron Man ist somit weiter oben auf meiner Liste.

  5. Hi Daniel

    1. Das sind alles aktuelle Veröffentlichungen.
    2. Ich HATTE mal ein Abo aber mittlerweile machen wir das anders. Ich informiere mich vorab welche Comics wann raus kommen. Das geht über die Seiten der Verlage (www.marvel.com, http://www.dccomics.com, http://www.darkhorse.com) bzw. über größere Newsseiten (bei mir primär http://www.newsarama.com). In der aktuellen Woche schaue ich dann über den Distributor (http://www.diamondcomics.com/public/) was in dieser Woche aktuell ausgeliefert wird und bestelle das dann per Mail beim T3 (www.t3ffm.de).
    3. Zwischen 10 und 40 Euro bezahle ich pro Woche, kommt drauf an wieviele Hefte dabei sind. Diese Lieferung hat 20,- Euro gekostet.

    Solltest Du wirklich Interesse haben kann ich Dir auch das Paniniforum empfehlen (www.paninicomics.de/forum) dort gibts ein paar nette Leser die einen Tipps geben.

  6. Ok, vielen Dank für die guten Infos!

    Eine Frage hätte ich dann noch: Wenn das alles aktuelle Veröffentlichungen sind, sind das dann reboots der Geschichten, oder knüpft das alles an einander an und ergibt so eine ewig lange Geschichte? Bei Iron Man habe ich in Wikipedia gelesen (falls das stimmt), dass es den Comic seit 1968 als eigenen Comic gab, der bis 1996 fortgesetzt wurde. Was ist dann jetzt das was Du liest? Eine Fortsetzung dieser Geschichte oder ein Reboot? (Oder vielleicht ist das ganze gar nicht immer so zusammenhängend wie ich mir das vorstelle…)

  7. Das sind im Regelfall alles Fortsetzungen, wobei man heutzitage von Arcs spricht, also in sich abgeschlossene ca. 6 teilige Geschichten. Das die Nummerrierung immer mal wieder bei 1 anfängt hat primär Marketinggründe, eine Nummer 1 verkauft sich immer ein wenig besser als ne Nummer 234.

    Bei Iron Man ist es so das die Geschichten mehr oder minder ihre Gültigkeit behalten, aber immer mal wieder Kleinigkeiten angepasst werden. Ursprünglich wurde Tony Stark (Iron Man) in Vietnam gefangen genommen das wurde zwischenzeitlich auf Afganistan geändert. Aber ansonsten hat das alles so noch Gültigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.