Comics KW 2 & 3

So, mal wieder zwei Wochen zusammengekommen und diesmal war eine große Enttäuschung, aber auch zwei absolute Höhepunkte dabei. Trotz das ein Comicshop in Wiesbaden jetzt Radiowerbung macht, bleibe ich natürlich dem T3 treu, die mich immer sehr zeitnah beliefern und auch Sonderwünsche gerne erfüllen.

Conan the Cimmerian: The Weight of the Crown
HELLBLAZER #263
THE PHANTOM STRANGER #42
POWER GIRL #8
STARMAN #81
GREEN LANTERN CORPS #44
Strange #3
DARK AVENGERS # 13
INVINCIBLE IRON MAN # 22

Conan the Cimmerian: The Weight of the Crown
Die Enttäuschung kommt dann auch zu allererst. Ich erwarte ja von einem Conan Comic nicht sonderlich viel, aber so wenig nun auch wieder nicht. Die Zeichnungen waren okay, aber auch nicht mehr. Die Story an sich eine sehr generische „Junger Krieger wird König und macht alles falsch“ Angelegenheit, die so vielleicht noch zu Conan gepasst hätte, aber das ganze in Gallien anzusiedeln passt so überhaupt nicht. Howard hat zwar immer einen Bezug zur „echten“ Geschichte gezogen, aber immer ein wenig verfremdet. Zudem soll ja dieses Gallien scheinbar in Aquilonien liegen und so viel später ist Conan ja da auch nicht auf den Thron gestiegen, da hätten sich sicher noch ein paar Leute dran erinnert und rebelliert. Eine mittelmäßige Geschichte mit mittelmäßigen Zeichnungen die nicht wirklich in den Hintergrund passt gibt dann auch nur:
3/10

HELLBLAZER #263
Ja, John steckt in der Scheisse, weis es aber noch nicht so genau. Diesmal wurde er von einem alten Inder übers Ohr gehauen etwas „Gutes“ zu tun, obwohl der doch nur, ziemlich selbstsüchtig, seine tote Freundin wieder haben will. Langsam gerät alles außer Kontrolle und es steuert mal wieder auf ein furioses Finale hin. Ich bin schon gespannt was Milligan für nächsten Monat bereit hält.
7/10

THE PHANTOM STRANGER #42
Im Zuge von Blackest Night wurden einige alte Titel für eine Ausgabe nochmal wieder belebt und da ich geheimnisvolle Charaktere mag habe ich mir dieses Comic zugelegt. Wie bei geheimnisvollen Charakteren üblich erfährt man wenig aktuelles, bekommt aber einiges angedeutet, was auch sehr interessant war. Welche Rolle wird Deadman den nun spielen? Kurzweilig zu lesen, aber kein Höhepunkt.
6/10

POWER GIRL #8
Mal eben schnell die unbesiegbaren Aliens besiegt und dann kann der Spass losgehen. Diese Serie ist einfach so herrlich unkompliziert und witzig, dabei aber nie flach oder klamaukhaft (okay, vielleicht ein wenig). Die Dialoge der beschwipsten Power Girl mit Vartox, die Pizzabestellung und das Ende sind einfach köstlich.
8/10

STARMAN #81
Hier kommt der erste Höhepunkt, obwohl es eigentlich zu erwarten war. Ich habe nun schon 2 Starman Omnibusse gelesen und weiß daher wie gut Robinson ist wenn er über die Charaktere schreibt die er maßgeblich geprägt hat. Aber das es SO gut wird hätte ich nicht gedacht. Viel Witz, viele Referenzen auf die ursprüngliche Serie und ein Shade in Hochform. Keine Ahnung wieviel jemand mit diesem Heft anfangen kann der Starman nicht gelesen hat, aber für mich, der ich jetzt nur die beiden ersten Omnibusse kenne, war es wie ein Nach hause kommen.
10/10

GREEN LANTERN CORPS #44
Mogo greift ein und das sehr eindrücklich. Noch ist nicht alles verloren nur Guy lässt sich von seiner roten Seite übermannen. Kein Höhepunkt, aber nett zu lesen.
7/10

Strange #3
Ich bin immer kurz davor die Serie doch abzubestellen, aber immer wieder froh es noch nicht getan zu haben. Waids Strange ist genau das, fremd im Sinne von Seltsam. Ein Dämon mit Namen Larry, ein Schönheitswettbewerb für 8-jährige und wild gewordene Magie. Wer wissen will wie das alles zusammen passt sollte dieses Comic lesen. (und ja, das letzte der Miniserie werde ich jetzt auch noch kaufen).
7/10

DARK AVENGERS # 13
Das war die zweite Überraschung. Ich bin ja schon von Dark Avengers begeistert, weil es nicht ein simples „Böse stellen sich als Gute dar“ ist, sondern in vielerlei Hinsicht doch tiefer geht. Dazu gehörten bisher auch immer die Gespräche zwischen Norman Osborn und Sentry. Ich war mit Sentry nicht wirklich vertraut und wer sich ein wenig Spannung aufheben möchte für den hab ich dann auch hier noch das Spoieler Tag.

Spoiler
Die Idee Drogenmissbrauch und Superhelden zu vermischen ist nicht neu. So entstanden Cloak & Dagger durch die Injektion von syntetischem Heroin und James Robinson hat Hourman in „The Golden Age“ ebenfalls eine Abhängigkeit angeschrieben. Hier allerdings geht es einen Schritt weiter. Was passiert wenn ein Junkie die Kräfte von Superman bekommt, oder sogar noch mächtiger wird. Hinzu kommt, das er die Kräfte durch ein Serum bekommt von dem er abhängig wird und auch die Macht steigt ihm zu Kopf. Bisher konnte man annehmen das Sentry die Figur „The Void“ geschaffen hat um ein Gleichgewicht her zu stellen. Nun sieht es aber so aus, das Robert Reynolds, eigentlich Void ist und Sentry nur ein schwacher Versuch doch das „Gute“ zu tun. Daher wirkt Sentry auch oft wie ein Kind, da es wohl eher der kindliche Aspekt von Reynorlds ist der da ab und an duchbricht. Was Norman da geweckt hat indem er ihm noch mehr von dem Serum gibt weiß er sicher gar nicht. So langsam bricht um den guten Norman alles zusammen.

10/10

INVINCIBLE IRON MAN # 22
Tony liegt noch immer im Koma aber das was er erlebt hat sich verändert. Zudem fragen sich alle (inkl. des Lesers) warum er nicht aufgewacht ist, weil doch alle seine Anweisungen befolgt haben. Genau hier zeigt sich die Genialität von Fraktion, der es geschafft hat das man zu diesem Zeitpunkt fest davon überzeugt ist das Tony Stark immer recht hat. Nun scheint er nicht recht zu haben und man ist ernsthaft darüber verwundert. Um ihn herum passiert auch so einiges und zu guterletzt kommt noch Dr. Strange und soll alles richten. Keine absoluter Höhepunkt aber immer noch ein hervoragendes Comic.
9/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.