Eine Geschichte zweier Betas: Rift

Als es im letzten Sommer darum ging einen Nachfolger für Aion zu finden, das aufgrund seiner starken PvP Ausrichtung für uns auf Dauer nichts war, kamen eigentlich nur 2 Spiele in Frage: Rift und DC Universe Online. Von Anfang an war mir klar das es wohl eher auf Rift hinauslaufen würde, dass zum Einen von der Thematik eher meinen Mitspielern zusagen würde als auch von der Spielweise eher das Gewohnte bot. Daher war ich froh das wir die Gelegenheit hatten uns beide Spiele in der Beta Phase anzuschauen. Den Bericht über Rift gibt es hier, den über DCUO dann später auf www.dcu-online.de.

Grafik
Die Grafik von sah auf den Screenshots und in diversen Videos sehr ansprechend aus. Leider musste ich auch feststellen das sie sehr schlecht skaliert. Es ist war das man auf einem aktuellen Gerät eine wahre Pracht erlebt, aber auf unseren etwas älteren Rechnern muss man dann schon Abstriche machen (der Screenshot oben ist von einem Freund mit einer aktuelleren Maschine). Für uns war es dann irgendwo zwischen Vanguard, Aion und EQ2, was für ein aktuellen Spiel dann doch recht schwach ist. In Vanguard hatte man sogar noch eine größere Weitsicht und zudem waren alle Gebäude betretbar was in Rift nicht der Fall ist. An die Pracht von AoC kommt Rift lange nicht ran.

Charactererstellung
Die nächste Enttäuschung kam bei der Erstellung der Charactere. Die Optionen sind nicht sonderlich reichlich und vor allem nicht sehr unterschiedlich. Bei den Eth kann man beispielsweise zwischen kurzen Haaren, ganz kurzen Haaren und sehr kurzen Haaren wählen. Hier kann Rift weder mit Aion mithalten wo man zum Teil doch sehr extreme Charactere erstellen kann, noch mit Vanguard oder EQ2 wo die Auswahl der Rassen sehr groß ist. Selbst bei AoC, wo es „nur“ Menschen gab, waren die Gestalltungsmöglichkeiten sehr viel größer.

Einführung
Die Einführung ist sehr stimmig und spannend gemacht. Man bekommt das Seelensystem, die Sprüche und alles was man sonst zum Spiel braucht erklärt und das alles in einer schönen Story eingebunden, eindeutig ein Plus.

Quests
Hier gibt es absolut nichts neues. Quests sind das was man gewohnt ist und auch die Präsentation ist eher gewohnt, kaum Sprachausgabe, kleine Fenster mit Text den man nicht wirklich lesen muss. Wie üblich bekommt man an einem „Hub“ einige Quests und wird dann, nach deren Absolvierung, weiter zum nächsten Hub geschickt.
Eine schöne Funktion ist die Questanzeige in der UI die einen Schnellzugriff auf Items die aktiviert werden müssen bietet.

Kampfsystem
Auch hier ein „gewohntes“ Point & Click, wobei selbst die Ketten von Aion oder die Stärken / Schwächen von Vanguard fehlen. Es gibt nichtmal viele Sprüche die auf unterschiedlichen Timern liegen. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Komplexität gewünscht.

Seelensystem
Auf den ersten Blick ist das Seelensystem sehr innovativ aber bei genauerer Betrachtung ist es nichts weiter als ein normales Klassensystem kombiniert mit einem sehr vereinfachten Alternate Advancment System. Keine Ahnung ob ich das jetzt falsch sehe, aber man muss im Prinzip die primäre Seele immer auf max skillen und kann dann halt noch ein wenig variieren, eine wirkliche Innovation sehe ich da auch nicht.

Rifts
Hier bin ich durch die letzte Beta ein wenig abgeschreckt. Da hab es viele und große Rifts und Invasionen und man kam nicht wirklich zum Spielen. Einem Abend haben wir (mit geschätzen 20 anderen) 2 Stunden auf 2 Mobs eingeprügelt die 10 Levels über uns waren und an dem anderen sind wir ca. 20 mal gestorben weil der Questhub ständig von Invasionen überrannt war. Hier muss Trion bis zum Release eine bessere Balance finden, so jedenfalls ist es für uns, die wir eher in Ruhe Questen wollen, nicht wirklich spielbar.

Fazit
Immer das Gleiche trifft es wohl am besten. Rift macht einiges rein technisch ein kleines Stück besser als die Konkurrenz (Looten, Questanzeige, Karte), aber das Herz fehlt irgendwie. Das Spiel fühlt sich schon nach wenigen Stunden an als hätte man es schon länger gespielt was für einige Leute sicher ein Vorteil ist, für mich aber eher ein Nachteil. Ich möchte eher neues Entdecken und das gibt es bei Rift nur sehr selten. Es bleibt abzuwarten wieviel Content Trion zum Launch bieten wird, aber wir werden sowieso zunächst DCUO spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.