Comics KW 13

Das T3 hat rechtzeitig geliefert aber ich bin kaum zum lesen und auch nicht zum Schreiben gekommen. Es ist zwar ein Fraction dabei, der war aber diesmal eher enttäuschend daher ist mein Comic der Woche das Secret Avengers von Brubaker / Conrad. Mehr dazu im vollständigen Artikel.



Conan ist gefangen, kann sich aber durch einen Zufall zumindest von seinen Fesseln befreien, doch was er im Verlies unter der Scarlet Citadel findet ist alles andere als angenehm. Monster jeder vorstellbaren und vor allem nicht vorstellbaren Form bedrohen ihn an jeder Ecke. Das Gespann Tim Truman und Tomas Giorello ist, was die Umsetzung von originalen Howard Geschichten betrifft, einfach unübertroffen.
7/10



Sabre kommt so langsam hinter das Geheimnis des globalen Friedensphänomens, nur dummerweise steht er dann vor dem Dilemma ob er etwas dagegen unternehmen soll oder nicht. Guggenheim bringt hier eine frische Idee in das Superheldenthema, allerdings befürchte ich das die Grundidee des Schurken nicht wirklich neu ist. Es bleibt abzuwarten was das letzte Heft noch für Wendungen bringt.
7/10



Der War of the Green Lanterns erreicht nun auch Guy erreicht und der macht sich dann auf zu einem Treffpunkt für Notfälle wo er mit Hal zusammen trifft. Es kommt zum Kampf der beiden, wie wir es schon in Green Lantern Corps mit Kyle und John gesehen haben und am Ende des Heftes beginnt es wirklich interessant zu werden weil wir uns nun fragen wie das alles weitergehen wird.
8/10



Scythe und Dr. Chaos machen die JSA fast fertig als dann die JSA All-Stars eintreffen und auch Alan Scott zurück kehrt. Das Blatt wendet sich und man erfährt so nebenbei auch noch ein wenig mehr warum das ganze denn so passiert. Guggenheim hat hier offensichtlich größeres vor und der Plot ist auf lange Zeit angelegt, trotzdem macht auch das einzelne Heft noch Spass und für sich gesehen Sinn.
7/10



Kick-Ass und seine neuen Freunde tauschen sich ein wenig aus und es wird schnell klar das sicher nicht jeder der ist, der er vorgibt zu sein. Leider ist die Ãœberraschung und die Tatsache das Kick-Ass eine „neue“ Idee war weg und somit leidet auch die Geschichte ein wenig.
7/10



Scarlet geht an die Öffentlichkeit und das hat die erwarteten Auswirkungen. Die „Ein-Frau-Revolution“ ist jetzt zu etwas größerem geworden und auch die zweite Protagonisten die mit dem Leser redet rückt weiter in den Fokus. Interessant zu sehen das Bendis zwei so unterschiedliche Serien wie Scarlet und Avengers schreiben kann.
8/10



Ein sehr ergreifender Rückblick auf das Verhältnis zwischen Torch und Spider-Man. Die unterschiedlichen Zeichenstile waren zwar größtenteils passend aber haben mir nicht immer zugesagt. Das Ende war abzusehen ist aber für mich etwas schade, da ich immer noch nicht vor habe FF zu lesen. Ich hoffe Spider-Man funktioniert als Serie auch noch alleine.
8/10



Nach Osborn hatte ich von DeConnick etwas mehr erwartet, das Comic war zwar nicht schlecht, reicht aber von Story und Umsetzung nicht wirklich an Osborn ran. Eine eher gewöhnliche Geschichte mit absehbaren Verwicklungen. Die Dreingabe einer alten, von Liefeld gezeichneten Geschichte hatte etwas nostalgisches.
7/10



Steve Rogers versucht dahinter zu kommen was mit John Steele falsch gelaufen ist, bekommt aber eher mehr Fragen als Antworten präsentiert. Die Sache mit dem Shadow Council wird immer mysteriöser und die Spannung steigt. Das Artwork von Conrad hat mich ebenfalls überzeugt und daher auch mein Comic der Woche.
8/10



Parker Robbins bekommt immer mehr der Infinity Gems, obwohl die Helden alles dran setzen es zu verhindern. Interessante Story, witzige Dialoge, tolles Artwork, das hätte mein Comic der Woche werden könne, aber die Tatsache das 20 der 22 Seiten aus einem Panel bestehen ist fast schon eine Frechheit, obwohl es funktioniert.
8/10



Ein entäuschender Abschluss einer ansonsten interessanten Geschichte. Thor besiegt die World Eater indem er den Weltenbaum beschädigt, was sich auch sonst noch Auswirkungen hat (im Preview von Fear Itself konnte man Yggdrasil „hinter“ Asgard schimmern sehen). Wie das ganze präsentiert wird ist allerdings höchstens Zweitklassig. Ich habe hier das Gefühl das Fraction und Ferry noch nicht den Rapport haben den Fraction mit Larocca hat und auch der Einsatz der Blood Legion war überflüssig.
Es bleibt die Hoffnung das Coipel und Fraction besser zusammen arbeiten.
6/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.