Comics KW 40 Marvel und Rest

Die neue Lieferung vom T3 ist da. Comic der Woche diesmal Hulk von Jeff Parker und Patrick Zircher.

Im Einzelnen waren dabei:



Nachdem unsere Helden im letzten Heft schon feststellen mussten das der Feind mehr wusste als vermutet setzt sich das nun fort. Zudem wird noch Duel eingeführt, ein geheimnisvoller Charakter und Verbündeter von Bowen. Bowen selbst reißt scheinbar nochmal in die Zukunft und kommt mit einer Narbe zurück. Auch Imperius scheint die Idee wie Bowen gehabt zu haben und in die Gegenwart gereißt zu sein. Die Spannung wird größer und da ich Zeitreise-Geschichten sehr mag macht mir das alles großen Spaß, auch wenn die Zeichnungen von Liefeld zum Teil wirklich etwas übertrieben sind.
7/10



Cyclops und Wolverine prügeln sich weil Cyclops die jüngeren X-Men als Soldaten ansieht und Wolvie als Kinder. Die Kinder greifen ein und Utopia ist gerettet. Mehr passiert hier nicht wirklich, alles wirkt sehr konstruiert und, da wir das Thema mit den jugendlichen Soldaten in X-Men schon öfter hatten, nicht besonders innovativ. Zudem wird das mit den Kindern die den neuen Hellfire Club bilden immer noch nicht erklärt, nicht einmal ansatzweise. Ein guter Grund für ne Zeitlang keine X-Men mehr zu lesen.
3/10



Superior hilft der Welt wie es ein „echter“ Superheld tun würde, zumindest wenn Millar ihn schreibt. Die Taliban und Al-Queda werden besiegt, der Hunger bekämpft und sonst auch so einiges. Viel wichtiger ist das was danach passiert. Langsam wird offensichtlich das die Superkräfte von Superior nicht ohne Gegenleistung kommen. Die Idee das „Satan“ hinter allem steckt ist zwar interessant, ich rechne hier aber doch noch mit einer neuen Wendung. Nicht ganz so schlimm wie Kick-Ass und daher durchaus noch lesbar, was auch sehr viel an den tollen Zeichnungen von Leinil Franics Yu liegt.
6/10



Im zweiten Weltkrieg wollen die „American Thunderbolts“ Cap und Namor helfen die original Human Torch zu befreien oder doch nicht? Welche Auswirkungen wir das auf die Zukunft, also die Gegenwart aus der die Thunderbolts kommen haben? Das Cap in der Zukunft von nichts weiß kann auch an Satanna liegen oder einer anderen Vergessens-Methode. Die internen Dialoge und die Idee was man nun wie machen sollte macht das Heft doch spannend und ich frage mich wie das ganze aufgelöst werden wird.
7/10



Der erste Teil von Hulk of Arabia und wieder zeigt Jeff Parker das er genau den richtigen Ton für Hulk findet. Ross wird mal wieder in seine Vergangenheit verwickelt, er macht sich auf den Weg in den mittleren Osten der auch im Marvel Universum nicht viel übersichtlicher ist als in der Realität. Das Problem dabei ist das die Secret Avengers Hulk aufhalten sollen. Patrick Zircher hat den Zeichenstift übernommen und der hat mir schon bei Iron Man sehr gut gefallen.
8/10



Wie immer abgefahren und sinnhaft in seiner Sinnlosigkeit. Sex und Gewalt auf einer Ebene die immer noch Unterhaltung und nicht abschreckend ist. Die Frage ob man jemanden töten darf bevor er zum Massenmörder wird. Durchgeknallt und das sowohl im Text als auch in den Zeichnungen. Hier ist so ziemlich alles möglich und das Cover mit den springenden Pandas ist sehr passend, wenn die Pandas IM Comic auch ein anderes Schicksal erwartet.
Wer ist Newman Xeno wirklich? Was will er? Warum?
Diesmal zu viel Wiederholungen um Comic der Woche zu werden.
7/10


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.