Comics KW 42 & 43 Icon, Dark Horse & Vertigo

Eine Riesenlieferung vom T3 ist gekommen und daher teile ich das diesmal in 3 Teile auf. Hier die Hefte die nicht direkt von Marvel oder DC sind. Davon hat mit Superior am besten gefallen, da die Wendung im letzten Heft nett aufgegriffen wird und die Erzählweise sehr passend ist.

Im Einzelnen waren dabei:



Das Ende der Geschichte unter den Strassen von Tarantia ist zwar nicht vorhersehbar aber dennoch weniger spannend als erwartet. Erschreckend dabei die Idee das die Zombies nicht der Nekromantie entsprangen sondern seltsame Geschöpfe für die wandelnden Leichen verantwortlich waren. Das passt in meinen Augen nur bedingt in die Conan Welt und vor allem wurde die Erwähnung von Acheron im letzten Heft somit nicht weiter aufgegriffen.
5/10



Johns Trenchcoat trifft endlich auf jemand der sich nicht ganz so einfach beeinflussen lässt, weiß sich aber dennoch zu wehren. John selbst kommt den seltsamen Vorkommnissen immer mehr auf die Spur dummerweise muss er dabei feststellen das seine Hilfe für seinen Schwiegervater etwas aus dem Ruder läuft. Als die neue Besitzerin sich endlich komplett des Mantels entledigen will wird es heiß für John. Das Artwork gefällt mir nur bedingt, da JOhn zu jung aussieht, dafür wird die Story von Milligan immer abgefahrener.
7/10



Nach der überraschenden Wendung im letzten Heft kommt diesmal eine sehr viel „normale“ Wendung die aber genauso überraschend und vor allem sehr menschlich ist. Wo Kick-Ass für meinen Geschmack zu brutal und zu vorhersehbar ist, schafft Millar hier wirklich ein solides, spannendes und vor allem mitreisendes Comic zu schreiben. Hier freue ich mich schon auf das letzte Heft, selbst wenn es vorhersehbar ist wie Millar das ganze ausgehen lässt.
7/10


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.