League of Extraordinary Gentlemen: Century: 2009


Das nächste Kapitel in Alan Moores Sage ist da und wie schon im letzten Kapitel ist es mehr ein Fest an Referenzen als eine gute Geschichte. Klar kommt es gut wenn Daniel Craig und ein alter Roger Moore Mina Harker zu Emma Peel (M) begleiten, aber nur dadurch ist es noch kein gutes Comic. Die Genialität hinter V oder Watchmen fehlt hier, bzw. blitzt nur ab und an auf. Die Frage wie die Interaktion zwischen Literatur und Medien mit der sie umgebenden Realität ist, wird in anderen Comics besser angesprochen.
Das Artwork von Kevin O’Neill ist zudem etwas zu „dreckig“ bzw. abstract als das alle Referenzen gut zu erkennen wären. Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht bewandert genug in allen medialen Bereichen um zu erkennen wer da alles in den Panels zu sehen ist.

1 thought on “League of Extraordinary Gentlemen: Century: 2009”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.