Justice League (2011- ) #10


Man erfährt ein wenig mehr über Graves und was ihn dazu bewogen hat die Justice League anzugreifen und wo er seine Kräfte her hat, wobei letzteres zwar gezeigt aber nicht erklärt wird. Die Dynamik der Mitglieder der JL untereinander ist wieder net anzuschauen und auch sonst gibt es viel Action, viel Humor (Aquaman!) und die gewohnt guten Zeichnungen von Jim Lee (wenn man ihn mag, was ich tue). Es ist kein Wunder warum Justie League jeden Monat immer unter den ersten Plätzen der Verkaufscharts zu finden ist.
Die Shazam Geschichte allerdings geht ein wenig langsam voran. Die Charakterisierung von Billy ist zwar durchaus interessant und das Auftauchen von 2 weiteren „Personen“ aus dem Shazam Mythos ebenfalls gelungen, aber so langsam möchte man doch wissen WAS das ganze soll.

1 thought on “Justice League (2011- ) #10”

  1. Justice League #10 ist sehr solide. Ich habe im Rahmen meines ersten Reviews zu „The Villian’s Journey“ auch diese Ausgabe betrachtet. Ich finde das Lee hier etwas schluderich wurde und nicht seine beste Leistung abgegeben hat. Das kann er besser. Und ich gehe davon aus, dass es besser wird. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.