Wonder Woman (2011-) #0


Azzarello hat mich mit seiner eher düsteren Wonder Woman überzeugt und gerade weil das Heft aktuell eher ins Horrorgenre passen den zu den Superhelden macht diese Ausgabe nochmal mehr Spass. Azzarello und Chiang versetzen und zurück in die Zeit des Silver Ages wo mit Alliterationen gespielt und alles irgendwie einfacher ist. Trotzdem hat die Geschichte einen Tiefgang und einen durchaus offenen Ausgang. Sehr überzeugen geschrieben.
Die junge Diana sieht sehr passend aus, ganz und gar nicht sexy aber irgendwie zwischen süß und tought. Wie immer trifft Chiang hier den richtigen „Ton“ für diese Serie die mehr in der griechischen Mythologie, denn in Spandexprügelein zu Hause ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.