Green Lantern (2011-) #14


Simon Baz trifft auf die Justice League und das geht natürlich nicht gut aus, wobei es durchaus witzig ist. Die Referenz das er gegen Superman keine Chance hat, aber Batman wahrscheinlich umhauen kann ist für DC Kenner natürlich urkomisch. So richtig schief geht es natürlich weil der Ring ein Konglomerat aus Sinestros und Hals Intentionen ist und die sind nun mal gegensätzlich. Dann sehen wir auch wie der Plan der Guardians mit ihrer Third Army weiter fort schreitet und Black Hand kümmert sich um den Teil der Guardians die for Jahrmillionen als Wächter der „First Lantern“ abgestellt wurden und nun an den Motiven ihrer Brüder zweifeln. Auch mit Hal und Sinestro geht es weiter, wohin bleibt abzuwarten.
Johns baut die Spannung weiter auf und auch Simon Baz wird immer interessanter. Er weiss das er einige dumme Entscheidungen getroffen hat, will trotzdem auf eigenwillige Weise das Gute tun. Es bleibt abzuwarten warum ausgerechnet er den Ring bekommen hat.
Ja, ich habe mich an Mahnke gewöhnt. Bis auf seine Wonder Woman sieht das Heft sehr gut aus. Frauengesichter haben bei ihm aber irgendwie immer einen hochmütigen oder starren Ausdruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.